Auf Skiern in die neue Kampagne

+
Stolz auf seine neuen närrischen Regenten: TG-Vorsitzender Karlheinz Weber mit dem Prinzenpaar Linda I. (Gotta) und Jan I. (Roth) und dem Kinderprinzenpaar Linda I. ((Novotny) und René I. (Weiland).

Ober-Roden (chz) - Das Geheimnis ist gelüftet, Rödermark hat seine närrischen Regenten für die Kampagne 2012/2013. Bei einer Après-Ski-Party stellte der Turngemeinde-Vorsitzende Karlheinz Weber Prinz Jan I. (Roth) und Prinzessin Linda I. (Gotta) vor.

Beide sind seit vielen Jahren der TG eng verbunden. Feierlich wurden am Samstagabend das neue Prinzenpaar proklamiert und die letztjährigen Regenten verabschiedet. In der TG-Halle war nicht etwa die Heizung ausgefallen, obwohl die meisten Gäste in Anoraks, Skipullovern, Mützen und Stulpen kreativ vermummt waren. Après Ski war angesagt, und darauf ließ sich auch das Prinzenpaar und sein großes Gefolge ein. Sogar Skier und Gipsbeine waren zu sehen. Pudelmütze statt Krönchen, Stiefel statt Lackschuh - noch etwas verhalten klang das erste „Owweroure helau“ der neuen Kampagne durch den liebevoll geschmückten Saal.

Prinz Jan Roth, echter Ober-Röder und gerade 29 Jahre alt geworden, ist Garten- und Landschaftsbauer und seit Geburt Mitglied in der Abteilung Musikzug/Majoretten der TG. Hier spielt er Trompete. Mit seiner Prinzessin verbindet ihn mehr als nur die gemeinsame Arbeit als Beisitzer im Hauptvorstand des Vereins.

Zur Kampagne 26 Jahre jung

Linda Gotta, ist drei Jahre jünger als ihr Prinz und wird bis zur Kampagne 26 Jahre jung. Sie arbeitet als Erzieherin und ist auch schon seit 21 Jahren bei den Turngemeinde-Majoretten. Zudem trainiert sie die Kinder-Majoretten.

Kreativ passten sich die Besucher dem Motto „Après Ski“ an und balancierten auf langen Brettern durch die Halle.

Mit der neuen Kinderprinzessin verbindet sie der Vorname: Linda I. – so darf sich auch Linda Novotny (10) in den nächsten Monaten nennen. Sie tanzt in der Jazzgruppe der TG und spielt beim Musikverein 08 Querflöte. Sie ist in ihrer Familie (die vor zehn Jahren nach Ober-Roden zog) die erste auf dem närrischen Parkett.

Einen ganz anderen karnevalistischen Hintergrund hat ihr Prinz. René Weiland (10) ist wie Linda Schüler des Ricarda-Huch-Gymnasiums in Sprendlingen. Seine Großeltern Monika und Horst Weiland regierten schon 1988 die Rödermärker Narren; seine Eltern Viola und Jochen taten"s 2001. Vater Jochen war wie jetzt auch René schon 1984 Kinderprinz. Inzwischen ist aber auch René das Prinz-Sein gewöhnt – im Luftgewehrschießen wurde er vor einer Woche Jugendschützenkönig des SV Diana.

„Ihr ward immer bereit Humor und Spaß zu teilen mit euren Untertanen!“

„Ihr ward immer bereit Humor und Spaß zu teilen mit euren Untertanen!“. Mit herzlichen Worten und mit Blumen bedankte sich Kalli Weber bei den scheidenden Prinzenpaaren Anja und Armin Eyssen und Kinderpaar Malina Simic und Alexander Fuchs. Im Namen seines Großvaters Theo Koser überreichte der Sitzungspräsident Sascha Reisert den „Neuen“ ein eigenes Fastnachtswappen.

Weber freute sich, auch in diesem Jahr wieder einen vollständigen Hofstaat vorstellen zu können: „Das Prinzenpaar ist jung, aber voll Elan und Schwung!“ – den wird es auch brauchen, um in der ziemlich kurzen Kampagne alle närrischen Termine gut gelaunt bestreiten zu können. Bei der Vorstellung gaben die Regenten erst einmal wenig von sich preis – das heben sie sich auf für die erste Sitzung am 19. Januar auf.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare