Kindersitzung in Ober-Roden

Kleine TG-Narren laufen zu großer Form auf

+
Schunkelrunde mit dem Regentenpaar: Prinzessin Mia I. (Wöllenstein) und Prinz Philipp I. (Löbig) animierten von der Bühne aus das Publikum im Saal zum Mitmachen.

Ober-Roden - Die Kindersitzung der TG Ober-Roden verheißt allemal Spaß und Vergnügen. Und Anstrengung: Von der Jugend des Musikvereins Viktoria 08 umrahmt, waren die Moderatorinnen Laura Pratsch und Paula Daxer wieder im Dauereinsatz.

Sie tanzten in mehreren Gruppen und als Solistinnen. Schließlich zeigt sich die Qualität der Jugendarbeit in vielen Tanzdarbietungen, von den „Jazzküken“ über Mini- und Midijazz bis zu Mini- und Midigarde und Nachwuchsjazz. Dazu kommen mit Paula Daxer und Yann Rigual sowie Silke Walter und Tiffany Hagelgans zwei Tanzpaare.

Aus der Bütt heraus gab der Rednernachwuchs seine Kommentare ab. Yvonne Kiehl und Katharina Kraus plauderten über ihre eher etwas misslungene Party ohne Eltern. Anna-Luisa Sauer wusste erneut so einiges zum Thema Mutter und Vater zu sagen. Über solche Geschichten wird im Saal besonders herzhaft gelacht. Der Kinderprinz von 2016, Tim Frank, verriet ungeniert, wie er seit jenen Tagen sein Zuhause umorganisiert hat, wo seither nicht mehr mit „Gude!“, sondern mit „Helau!“ gegrüßt wird. Mirco Harter gab seine Premiere mit der klaren Erkenntnis, dass er langsam älter wird: „So dumm bin ich schon lang nicht mehr!“.

Wie alle Jahre vom Publikum freudig erwartet: die Playbackshow des Musikzug-Nachwuchses, moderiert von Alexandra Trageser und Yann Rigual mit Superhits. Und noch mehr Musik gab’s in diesem Jahr. Die Europa-Song-Gruppe der Nell-Breuning-Schule und ihre Begleitband statteten der Kindersitzung einen Besuch ab – mit passendem Fastnachtsliedgut, aber auch mit ihrem Erkennungslied.

Bilder der Kindersitzung der TG Ober-Roden

Über soviel Bandbreite freute sich das Orga-Team, auch in diesem Jahr geleitet von Patricia Schierz, Anne Hitzel und Jutta Kaufmann, die den großen, hippeligen Mini-Fastnachter-Clan unter ihren Fittichen hatten. Eine närrische Auszeichnung bekam Anne Hitzel beim Kurzbesuch des „großen“ Prinzenpaares und seines Hofstaats: Sitzungspräsident Sascha Reisert ehrte sie mit der Goldenen Flamme für 2x11 Jahre Mitarbeit hinter und auf der Bühne.

Mit der Turngemeinde-Kindersitzung hatten nun die eigentlichen Regenten der jungen Fastnachter, Prinzessin Mia I. und Prinz Philipp I. aus den Häusern Wöllenstein und Löbig, endgültig das Zepter in der Hand und beobachteten ihre Untertanen huldvoll vom Thron herab. Gemeinsam schunkelten sie zur Fastnachtsmusik auf der Bühne, auf der sich zu guter Letzt zur Verabschiedung durch die charmanten Moderatorinnen ein riesiger Schwall bunter Luftballons über die vielen Künstler und ihre jungen Gäste ergoss. (chz)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare