Sonne lacht mit Prinzenpaar

Fasching in Ober-Roden: In der Frankfurter Straße weht jetzt die Narrenfahne

Viele Ehrengäste kamen zum Fahnehissen. Fotos: ziesecke

Die neuen Nachbarn von Annika und André Pradel in der Frankfurter Straße werden gleich richtig eingestimmt: Kurz vor Weihnachten erst ins neue Haus eingezogen, gab’s am Samstag bei den Pradels bereits den ersten Menschenauflauf.

Ober-Roden –  Das Rödermärker Prinzenpaar der Kampagne 2020, frisch gekürt und noch nicht mal mit ihren Insignien ausgestattet, empfing TG-Karnevals-Honoratioren wie etwa den gesamten Elferrat, Freunde und Verwandte zum Hissen der Fastnachtsflagge im prinzlichen Garten.

Der Sitzungspräsident der TG-Fastnacht, Sascha Reisert, verkündete den Anlass: „Hier residiert bis Aschermittwoch Nacht das Zentrum aller närrischen Macht, denn unser diesjährisch Prinzepaar, das sind André und Annika!“ Und dafür waren Jung und Alt gekommen, der Reihenhausgarten packte fast die Narren nicht mehr alle: „Statt der Könige vor eurer Tür stehen heute elf Elferräte hier...“

Unter ihnen war auch Karlheinz Weber, Vater der TG-Fastnacht und Überredungskünstler. Nur seiner Hartnäckigkeit sind so manche der letztjährigen Rödermärker Regenten zu verdanken, und sogar jetzt hat er noch ein gehöriges Stück Arbeit vor sich: Noch wurde das Hissen der Narrenfahne nicht wie gewohnt von einem Kinderprinzenpaar begleitet – das weiß nämlich selber noch nicht genau, dass es in diesem Jahr die kleinen Närrinnen und Narren regieren wird. Aber Kalli Weber hofft bis zum nächsten Wochenende erfolgreich in seinem Werben zu sein.

Viele Ehrengäste kamen zum Fahnehissen. Fotos: ziesecke

Die „Stellenausschreibung für Kurzentschlossene“ kann sich schließlich sehen lassen: tolles Outfit, bester Service, Aufmerksamkeit aller anderen Rödermärker garantiert, ebenso dankbarer Vorstand und strahlende „Prinzeneltern“. Doch es muss schnell gehen – am kommenden Samstag bereits startet die erste der drei großen Fremdensitzungen in der TG-Halle mit der Inthronisation. Diesem Moment schauen auch die neuen Ruhestands-Regenten Antje und Michael aus dem Hause Frank schon mit einer Träne im Knopfloch entgegen – sie erinnerten sich unterm Fahnenmasten nur zu gerne an ihr eigenes Fahnehissen in der Pfarrgasse im vergangenen Jahr.

Nach dem Fahnehissen am neuen Haus des Prinzenpaares Pradel in der Frankfurter Straße wurde weiter gezogen ins große Festzelt bei Familie Pradel Senior, die ebenfalls schon zur früheren Ober-Röder Prinzengilde gehörte. Fotos: ziesecke

Nachdem die bunten Narrenfahne in luftiger Höhe bei Windstille und Sonnenschein schlaff baumelte, zog die Gästeschar in die Heinrich-Heine-Straße, wo bei den Prinzeneltern im Zelt weiter gefeiert wurde. Schließlich hat Familie Pradel eine lange Familientradition in Sachen Regentschaft und wusste, womit man eine Kampagne schwungvoll eröffnet – mit närrischer Musik zum Beispiel, was bald schon der TG-Musikzug übernahm, bis auch die letzten Bewohner wussten: „Bei Pradels ist heut was los!“ Viele Nachbarn hatten freilich mitgeholfen mit Speis und Trank – und feierten einfach mit.  

chz

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare