Ober-Röder Feuerwehr ohne Nachwuchssorgen

Kinder drängt"s zur Spritze

+
An Nachwuchs herrscht kein Mangel. Rund 30 Kinder sind derzeit in der Nachwuchsfeuerwehr aktiv - weitere stehen auf einer Warteliste, denn mehr als drei Gruppen können in der räumlich beengten Feuerwache nicht betreut werden.

Ober-Roden - Die Nachwuchsarbeit der Freiwilligen Feuerwehr Ober-Roden lohnt sich. 30 Kinder machen bei den Löschzwergen mit. Das Interesse ist noch größer, doch mehr Kinder können mangels Platz nicht betreut werden.

Das Ober-Röder Industriegebiet war Schauplatz der Abschlussübung. 25 ziemlich aufgeregte Kinder zwischen sechs und zehn Jahren wurden zu einem Brand in der Firma INCOE gerufen, bei dem auch eine Person zwischen Platten gerutscht und eingeklemmt war. Die Verletzte“, eine Dummy-Puppe namens Flora, konnte rasch befreit werden und lag dann beschützt hinterm Einsatzwagen, während sich der vermeintliche Brand recht lange hinzog.

Zehn Ausbilder sorgten dafür, dass die jüngsten Wehrmitglieder alles in den letzten Monaten Erlernte richtig abriefen und recht bald schon mit „Wasser marsch!“ den Flammen zuleibe rücken konnten. „Bei diesen Übungen ist der Bedarf an Ausbildern doch größer als üblich,“ erläuterte Jugendwartin Birgit Weber das große Aufgebot, das von vielen Geschwistern, Eltern und Großeltern der Kinder beobachtet wurde. Der Übungsort war dank guter Beziehungen zu INCOE rasch gefunden; dafür dankte die Wehr dem Unternehmen ganz besonders: Viele Firmen winken nämlich ab, wenn sie vom geplante Wassereinsatz hören.

Die vor zwei Jahren gegründete Kinderwehr trifft sich in drei Gruppen, mehr fasst die Stützpunktwache beim besten Willen nicht. Neben praktischen Übungen - so auch eine Besichtigung des „Brandortes“, um die Kinder mit den Gegebenheiten vertraut zu machen - gibt’s in den Gruppenstunden ein buntes Programm bis hin zum Basteln. Ende des Jahres werden die ersten beiden Kinder - zwischen dem zehnten und dem elften Geburtstag - von den Löschzwergen in die Jugendwehr überwechseln. Beide sind schon ganz gespannt und werden auf alle Fälle dabei bleiben.

Übung der Jugendfeuerwehr (Archiv)

Übung der Jugendfeuerwehren

Nach der Übung im Industriegebiet - für die Kinder gibt’s neben der vollständigen persönlichen Ausrüstung auch eigene Schläuche, die leichter zu bewältigen sind -ging"s zurück in die Wache, wo gemeinsam mit den Eltern bei frisch gebackenem Kuchen das Sommerhalbjahr ausklang.

Am Samstag 18. Oktober, um 14.30 Uhr, hält die Jugendwehr Ober-Roden mit der Jugend der Johanniter Unfallhilfe ihre Abschlussübung ab; der Einsatzschwerpunkt liegt dabei am Jugendzentrum Ober-Roden.

chz

Quelle: op-online.de

Kommentare