Informationen zum Fluglärm

+
Der Flugplatz in Egelsbach.

Rödermark (bp) - Zu einer Bürgerversammlung laden Stadtverordnetenvorsteher Jörg Rotter und Bürgermeister Roland Kern für den morgigen Dienstag, 8. November, um 19. 30 Uhr in die Halle Urberach ein.

Dabei geht es um eine Bestandsaufnahme und einen Ausblick in Sachen Lärmeinwirkungen des Flugverkehrs rund um den Flugplatz Egelsbach. Die „Rödermärker Bürgergruppe gegen Fluglärm und Tiefflüge“ (RBgT) ruft zur Teilnahme auf und schreibt in einer Presseerklärung: „Werden Fluglärm und Tiefflüge über Rödermark noch weiter zunehmen? Diese Frage stellen sich Rödermärker Bürger und Bürgerinnen oft mehrmals am Tag, wenn wieder einer der „High Performance Aircrafts“ (HPAs), über ihre Köpfe und Hausdächer hinweg kreischt.

Meist sind es Düsenjets mit bis zu 20 Tonnen Gewicht, und die Anzahl dieser dann auf dem noch zehn bis 15 Kilometer entfernten Flugplatz Egelsbach landenden und von dort startenden HPAs hat sich seit dem Jahr 2000 verzehnfacht. “ Der Flugplatzbetreiber setze offenbar alles daran, deren Zahl weiter zu steigern, „um aus den roten Zahlen herauszukommen“. Die „Rödermärker Bürgergruppe gegen Fluglärm und Tiefflüge“ wird am 8. November bereits ab 19 Uhr im Foyer der Halle Urberach präsent sein. Dabei möchte sie Bürgern, die sich mit den wirtschaftlichen, technischen und juristischen Hintergründen der Problematik noch nicht befassen konnten, Hilfestellung geben sowie deren Anregungen entgegen nehmen.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare