Herbstmarkt in Urberach

Zahlreiche Besucher schauten beim Herbstmarkt in Urberach vorbei.
1 von 23
Zahlreiche Besucher schauten beim Herbstmarkt in Urberach vorbei.
Zahlreiche Besucher schauten beim Herbstmarkt in Urberach vorbei.
2 von 23
Zahlreiche Besucher schauten beim Herbstmarkt in Urberach vorbei.
Zahlreiche Besucher schauten beim Herbstmarkt in Urberach vorbei.
3 von 23
Zahlreiche Besucher schauten beim Herbstmarkt in Urberach vorbei.
Zahlreiche Besucher schauten beim Herbstmarkt in Urberach vorbei.
4 von 23
Zahlreiche Besucher schauten beim Herbstmarkt in Urberach vorbei.
Zahlreiche Besucher schauten beim Herbstmarkt in Urberach vorbei.
5 von 23
Zahlreiche Besucher schauten beim Herbstmarkt in Urberach vorbei.
Zahlreiche Besucher schauten beim Herbstmarkt in Urberach vorbei.
6 von 23
Zahlreiche Besucher schauten beim Herbstmarkt in Urberach vorbei.
Zahlreiche Besucher schauten beim Herbstmarkt in Urberach vorbei.
7 von 23
Zahlreiche Besucher schauten beim Herbstmarkt in Urberach vorbei.
Zahlreiche Besucher schauten beim Herbstmarkt in Urberach vorbei.
8 von 23
Zahlreiche Besucher schauten beim Herbstmarkt in Urberach vorbei.
Zahlreiche Besucher schauten beim Herbstmarkt in Urberach vorbei.
9 von 23
Zahlreiche Besucher schauten beim Herbstmarkt in Urberach vorbei.

Strohballen und Kürbisse signalisierten am Sonntag in Urberach wieder jene 15 Geschäfte, die sich am Herbstmarkt des Gewerbevereins Rödermark beteiligten. Mit Strohballen warben auch viele der Stände, die auf dem Häfnerplatz das Herzstück des Marktes darstellten. Die vielen Marktbesucher hatten bei strahlender Herbstsonne die Wahl, im Einzelhandel oder zwischen den Marktständen zu flanieren und viele Bekannte und Freunde zu treffen

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion