Bürgerbus zum Kino und Einkaufen

+
Bernd Bärmann steht mit dem Seniorenbus am Bürgertreff bereit und wartet auf Fahrgäste, die er zum Kino nach Urberach und zurück chauffiert – noch hat sich dieses Angebot nicht herumgesprochen, aber einfacher geht’s wirklich nicht, zwei Stunden Abwechslung zu bekommen.

Waldacker (chz) - Bürgerengagement hat in Rödermark zwei Gesichter. Die Initiative „Wir sind Breidert“ tut viel fürs nachbarschaftliche Miteinander, indem sie Feste oder Putzaktionen organisiert. Die Waldackerer setzen dagegen mehr auf handfesten Service.

Freiwillige hatten nach der ersten Quartierswerkstatt das in die Hand genommen, was der öffentliche Personennahverkehr nicht leistet, und haben zwei Fahrdienste eingerichtet. Denn nicht erst wegen der Großbaustelle B 459 fühlen sich die Menschen in Waldacker ein wenig vom Rest Rödermarks abgehängt.

Noch keine große Resonanz findet der ursprünglich gewünschte Fahrdienst, der Kinofreunde an jedem zweiten Dienstag im Monat zum „Film des Monats“ in die „Neuen Lichtspiele“ nach Urberach bringt. Das nächste Mal ist dies am Dienstag, 14. August, zu „Barbara“ - ein Drama um einen Ausreiseantrag aus der damaligen DDR, um Liebe und vieles mehr.

Bernd Bärmann hat sich bereit erklärt, dafür stets mit dem Rödermärker Seniorenbus am Bürgertreff bereit zu stehen. Hoffentlich bald auch mit mehr Resonanz, damit diese lobenswerte Idee, einen kostenlosen Fahrdienst für eine angenehme Abwechslung zu bekommen, nicht wieder einschläft.

Vereine mit ins Boot holen

Die zweite Tour ist eine regelmäßige Einkaufs-Fahrgelegenheit von Waldacker zu „Rewe“ in Ober-Roden und zum Märktezentrum, immer am letzten Freitag im Monat. Nächster Termin ist am 27. Juli. Dieser Service wird schon rege genutzt. Abfahrt mit leeren Taschen, Rückfahrt mit vollen Taschen direkt bis vor die Haustür, das schätzen die Leute. Fahrerin ist Marisa Haring, die gehbehinderte oder ältere Menschen auch zuhause abholt.

Beim jüngsten Treffen der Quartiersgruppe stand die Vorbereitung des Festes im Mittelpunkt, das Stadt und Anwohner zum Ende des Hauptstraßen-Umbaus feiern möchten. Aufgrund der Verschiebung der letzten Arbeiten an den Bürgersteigen auf die Zeit nach der Fertigstellung der Straßendecke wird auch dieses Fest verschoben – derzeit ist das Wochenende vom 6./7. Oktober angedacht.

Die engagierten Waldackerer hoffen, die Vereine mit ins Boot holen zu können; eine Besprechung am 7. August um 19 Uhr im Bürgertreff soll Klarheit bringen. Über den Fachbereich Jugend der Stadt sollen auch die an der Zukunft von Waldacker interessierten Jugendlichen mit eingebunden werden.

Vom Vorbild Waldacker inspiriert, hat sich auch die Initiative „Wir sind Breidert“ des Problems fehlender Einkaufsmöglichkeiten angenommen. Sie startet nun, da noch keine Nachfolge für den seit Monaten geschlossenen „Nahkauf“ und nun auch für „Schlecker“ in Sicht ist, einen regelmäßigen Fahrdienst. Das Projekt ist auf zwei Monate begrenzt und beginnt am Freitag, 17. August.

Quelle: op-online.de

Kommentare