In die Jahre gekommen

+
Dietmar Schreiber, Walter Lackinger und Tom Utberg (von links) bringen den Hof des Urberacher Naturfreundehauses samt Spielplatz auf Vordermann.

Urberach (chz) - Beim Frühjahrsputz im Naturfreundehaus auf der Bulau hatten die Helfer diesmal besonders viel zu tun. Denn sie mussten nicht nur Haus und Hof auf Vordermann bringen, Dachrinnen säubern, den Kinderspielplatz inspizieren und ähnliche Routinearbeiten erledigen.

Im Innern des betagten und allmählich recht renovierungsbedürftigen Vereinsheims sah es teilweise übel aus. Die ebenso strenge wie hartnäckige Frostperiode hatte eine Wasserleitung platzen lassen. Die richtete hinter den Holzpaneelen und im Keller, wo Geschirr und Gläser lagern, einigen Schaden an. So waren die Vereinsmitglieder etliche Stunden intensiv beschäftigt, um dem Haus wieder seinen rustikalen Charme zu verleihen, der den Sommer über so viele Besucher anzieht.

Die Gaststätte ist allerdings noch auf unbestimmte Zeit geschlossen. Der sympathischen indischen Familie, die der Verein gerne als Pächter behalten hätte, wurde die Arbeit nach Hochzeit und Nachwuchs zu viel. Sie hat gekündigt. Nun sucht der Vorstand dringend neue Wirtsleute, damit das Naturfreundehaus zu Beginn der Wander- und Ausflugszeit wieder geöffnet werden kann.

Neues Leben auf dem Zeltplatz

Haus und Freigelände sind jedenfalls nach dem Arbeitseinsatz schon weitgehend bereitet, nun muss nur noch Leben hinein kommen. „Dafür kommt aber gerade schon neues Leben auf den Zeltplatz“, freute sich Elfriede Gensert. Gefreut hat sie sich auch über die beiden jungen Helfer, die fleißig den Besen geschwungen und den Keller aufgeräumt haben: Ann-Kathrin und Marcel, die Kinder von Jörg und Heike Rettig.

Kontakt:elfriede.gensert@freenet.de, Telefonnummer 06074/7397

Jörg Rettig ist der neue stellvertretende Vorsitzende der Urberacher Naturfreunde, seine Frau hat bei der letzten Jahreshauptversammlung gemeinsam mit Erika Eder die Vereinskasse übernommen. Vorsitzender bleibt Werner Gensert, dem Gabriele Pick, Erwin Müller und Tom Utberg als Beisitzer zur Seite stehen. Die Schriftführung übernehmen Jörg Wruck und Ursula Kraus.

Quelle: op-online.de

Kommentare