Frühstücksbrot als Vitaminbombe

+
Kreativ bei der Gestaltung ihrer gesunden Frühstücksbrote waren vor allem die Mädchen wie etwa Anisa (9) aus der Kita Liebigstraße, die in ihrem Gemüsegesicht sogar einen Paprikabart wachsen ließ.

Urberach (chz) „Was frühstückt ihr denn zu Hause so?“ Diese Frage von Dr. Hans-Georg Jester vom Rotary-Club-Rodgau brachte die Kinder bei der RöMKids-Osterferienaktion auf der Kinder- und Jugendfarm in Schwierigkeiten.

Das erzählen, was man wirklich isst, auch wenn man schon ahnt, dass es „die falsche Antwort“ ist, oder lieber das erzählen, was gesund ist? Oder lieber den Nachbarn übertrumpfen, der gerade mit ‚Toastbrot mit viel Nutella’ einen Lacherfolg erzielt hat?

Die Aktion „gesundekids“ des Rotary-Clubs Rodgau machte zum Abschluss der Osterferien auf der Farm Station. Mehrere Rotary-Mitglieder, allen voran die Ärzte Dr. Jester und Dr. Wolfgang Gula und an ihrer Seite Arzthelferin Diane Schunn werben derzeit in den Schulen der Region für eine bessere Ernährung und laden die Schüler dabei ein, das selbst zu erlernen – zumindest was ein gesundes Pausenbrot angeht.

Mit Vollkornbrot, Frischkäse-Aufstrich und einer großen Auswahl an leckeren bunten Gemüsesorten von Kresse über Radieschen bis zu Paprika konnten die Kinder nach Lust und Laune Gesichter und mehr auf ihre Brotscheibe zaubern. Zuvor hatten ihnen Diane Schunn sowie die beiden Ärzte viel Grundsätzliches zu guter Ernährung und Bewegung erzählt. Nach dem Ampelsystem sortierten die Kinder Lebensmittel nach ihrem Wert für eine gute Ernährung ein. Genauso machen es die Schüler, die der Rotary-Club Rodgau seit längerem besucht, um sensibel für eine gesündere Ernährung zu machen. Mit der Pausenbrotaktion sollen die Kinder lernen, nahrhafte und gesunde Brote zuzubereiten, die gut schmecken und lecker aussehen.

Wettbewerb um das schönste Butterbrot

Auf der Farm gab's nach einem lebhaften Schnippeln und Schälen, Bestreichen und Dekorieren schließlich sogar einen kleinen Wettbewerb um das schönste Butterbrot, mit Paprikabart oder Gurkenaugen, mit Karottenhaaren oder Radieschenlippen. Die Kinder hatten großen Spaß und bekamen am Schluss auch noch Brotdosen geschenkt, in denen sie ihre gesunden Brote in die Schule mitnehmen können. „Heute war es auch für uns hier eine besonders schöne Aktion“, freute sich Dr. Jester, „einmal losgelöst von der Stundeneinteilung einer Schule und mit sehr lebhaften Kindern.“

Bisher wurden mit dieser „gesundekids“-Aktion in Rodgau, Seligenstadt und Offenbach an sechs Schulen etwa 2 700 Kinder informiert – bei durchschnittlichen Kosten von 1,71 Euro pro Schüler waren das rund 4 600 Euro für den Rotary-Club.

Das Frühstück für gesunde Kids war der Abschluss des RöMKids Osterferienprogramms der städtischen Jugendarbeit, mit dem Sozialpädagogin Stephanie Grabs hochzufrieden war. Ebenso wie bei den die Töpferkursen oder bei den Kinderbibeltagen etwa waren die von ihr betreuten Angebote wie der Ausflug zur Grube Messel, die Rödermärker Sportwoche oder die Erlebnistage der Hortkinder mit weiteren Gästen auf der Kinder- und Jugendfarm nicht sehr gut besucht, kreativ, harmonisch und ausgesprochen gesellig.

Straffes Programm ohne Unfälle

„Es war ein straffes Programm, bei dem viele Betreuer mitgearbeitet haben“ – neben den städtischen Mitarbeitern auch Betreuer der beiden Hortgruppen aus der Pestalozzi- und der Liebigstraße, die beim Frühstück ebenso halfen wie beim Ytong-Schnitzen am Vortag und vielem mehr.

„Es gab keinerlei Unfälle, jeder war begeistert“, freute sich auch Jutta Winheim, zur Zeit Praktikantin in der Abteilung Jugend der Stadt, „es hat rundherum gestimmt.“ Die Kinder- und Jugendfarm ist immer geöffnet am Freitagnachmittag von 15 bis 18 Uhr und am Samstagvormittag von 10.30 Uhr bis 13 Uhr. Informationen gibts im Internet oder bei der Farmleiterin, Sozialpädagogin Stephie Grabs, (0176/14911614). Nächster Höhepunkt ist die Aktion „Rödermark fährt Rad“ am 17. Juni: dann wird die Farm Ziel der Sternfahrt im Rahmen des Ab-in-die-Mitte-Projektes sein und die Natur mit allen Sinnen erlebbar machen.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare