Gallus-Gemeinde feiert Richtfest

Neue Heimat unter Holzgiebeln

+
Hinterm Bauzaun hat das Urberacher Gemeindezentrum in den vergangenen Wochen Gestalt angenommen.

Urberach - Schon 100 000 Euro Spenden, Eröffnung am 18. Juni - das waren die beiden wichtigsten Zahlen, die Pfarrer Klaus Gaebler beim Richtfest der St.  Gallus-Begegnungsstätte nannte.

An die 200 Urberacher Katholiken und Gäste aus Nachbargemeinden, Politik und Vereinen hatten am Freitagnachmittag das Ende der Rohbauarbeiten am neuen Gemeindezentrum gefeiert. Das besteht oberhalb der Kellerdecke aus Holz und wurde in den vergangenen drei Wochen errichtet. Zuvor hatte sich auf der Baustelle fast ein Vierteljahr nichts getan. „Ist Euch das Geld ausgegangen?“, „Na, habt Ihr ein Bauverbot bekommen?“, nahm Pfarrer Gaebler ironische und ernst gemeinte Fragen beim Richtfest locker. Nein, die Pause habe ihre Richtigkeit gehabt, weil die Holzkonstruktion maßgefertigt wurde.

Am 18. Juni - das ist der Mittwoch vor Fronleichnam - wird das Gemeindezentrum eingeweiht und getauft. Der Pfarrgemeinderat hat schon fast 30 Namensvorschläge gesammelt. Jetzt gilt"s nur noch den zu finden, der den Charakter des Hauses trifft. Viele Urberacher sehnen die Eröffnung offenbar herbei. Der Musikverein 06, so Pfarrer Gaebler, hat schon nach Probezeiten gefragt. Privatleute haben sich nach Terminen für Feiern erkundigt.

Frauen der St. Gallus-Gemeinde sammeln Kräuter

Kräuter gegen Blitzschlag und Leiden  

Zimmermann Tobias Schürlein hob das Glas auf den Neubau.

Die Gallus-Gemeinde muss 500.000 Euro der Baukosten in Höhe von 1,75 Millionen Euro selbst aufbringen. Die Spenden, bisher 100.000 Euro, sind der kleinere Teil. Den größeren Rest soll die Vermarktung des Gallusheim-Geländes bringen. Dort baut ein Investor Einzel- und Doppelhäuser. Wann das alte Gemeindezentrum, das rund 100 Jahre die zweite Heimat der Urberacher Katholiken war, abgerissen wird, steht noch nicht fest. Am nächsten Wochenende sollen die Gruppen ihre letzten Besitztümer ausräumen.

(lö)

Quelle: op-online.de

Kommentare