„Habe mich zurückgekämpft“

+
Wolfgang Steiger, der Generalsekretär des CDU-Wirtschaftsrates (4. von rechts), ist zurück im Kreis der Einflussreichen. Er organisierte einen Wirtschaftstag, an dem Prof. A. Michael Spence, Nobelpreisträger der Wirtschaftswissenschaften, Jacky Foo, Botschafter von Singapur in Deutschland, Tharmann Shanmugaratnam, stellvertretender Ministerpräsident und Finanzminister von Singapur, Prof. Kurt J. Lauk, Präsident des CDU-Wirtschaftsrates, Bundeskanzlerin Angela Merkel, Jyrki Katainen, Ministerpräsident der Republik Finnland, Peter Hinze, Parlamentarischer Staatssekretär Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Anshu Jain, Co-Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Bank, und Jörg Asmussen, Mitglied des Direktoriums der Europäischen Zentralbank (von links), teilnahmen.

Rödermark (bp) - Wolfgang Steiger ist zurück auf dem politischen Parkett in Berlin. Der Rödermärker und ehemalige CDU-Kreisvorsitzende legt sich nach einer schweren Wirbelsäulenoperation als Generalsekretär des Wirtschaftsrats der CDU in Berlin wieder voll ins Zeug.

„Ich habe mich zurückgekämpft“, beschreibt der 47-Jährige die vergangenen Monate. Das ist in der Tat nicht übertrieben. 53 Kilo hat er abgenommen. Die OP, der er sich am 1. Februar in Bad Wildungen unterzog, gilt in Europa als einer der schwersten Eingriffe dieser Art. Steigers Rücken halten nun zwei Titanstangen und zwölf Schrauben. Elf Wirbel wurden abgeschnitten. Ein Korsett, das sich der frühere Unternehmer im August während eines weiteren Krankenhausaufenthalts abtrainieren wird, stützt seinen Oberkörper.

Davon will der rastlose Wirtschaftsmann aber eigentlich nichts mehr hören. „Ich kann nicht nur zuhause sitzen und den Blumen beim Wachsen zusehen.“ Also kehrte er nach acht Wochen zermürbenden Liegens und zwei Wochen stundenweiser Arbeit am Telefon bereits am 16. April wieder an seinen Schreibtisch in Berlin zurück. Bis zum ersten öffentlichen Auftritt dauerte es dann freilich trotzdem noch zwei Monate.

Am 12. Juni feierte der Christdemokrat schließlich sein Comeback beim Wirtschaftstag des Wirtschaftsrats, den er für 2300 Unternehmer aus ganz Europa organisiert hatte. Dann stand Steiger wieder dort, wo er sich (außer natürlich zuhause in Urberach) am wohlsten fühlt: zwischen den Klugen und Mächtigen dieser Welt wie Prof. A. Michael Spence, dem Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften, Bundeskanzlerin Angela Merkel oder Anshu Jain, dem Co-Vorsitzenden des Vorstandes der Deutschen Bank.

Quelle: op-online.de

Kommentare