Gasunglück in Ober-Roden

Gericht lässt Milde walten

Rödermark - Zu sechs Monaten Haft auf Bewährung hat das Amtsgericht Langen einen Heizungsbaumeister verurteilt.

Mehr zum Thema:

Prozess um Gasunglück in der Dockendorffstraße

Er hatte im Oktober 2015 in einem Mehrfamilienhaus in Ober-Roden das Abgasrohr eines Gas-Brennwertgeräts nicht fachmännisch und entgegen der gesetzlichen Vorschriften verlegt. Dadurch und durch Inversionswetterlage begünstigt, stauten sich die Abgase der Heizung am 19. Januar 2016 derart stark ins Haus zurück, dass sie über ein Loch in der alten Schornsteinwange in die Wohnung einer 38-jährigen Mutter mit vierjähriger Tochter gelangten. Die beiden und ein zu Hilfe geeilter Nachbar erlitten eine Kohlenmonoxidvergiftung. Mutter und Kind wären bei fehlender Hilfe kurze Zeit später höchstwahrscheinlich gestorben. (red)

Bilder: Großeinsatz in Kartbahn in Groß-Zimmern

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion