Volle Windel löst Großalarm aus

S1 geräumt, Bahnhof Ober-Roden fast drei Stunden gesperrt

+
Spezialisten der Bundespolizei untersuchten den verdächtigen Stoffbeutel im Zug mehr als eine halbe Stunde lang.

Ober-Roden - Ein herrenloser Stoffbeutel hat gestern Morgen die S1 lahmgelegt. Die Polizei sperrte den Bahnhof Ober-Roden fast drei Stunden lang, damit Spezialkräfte den Fund untersuchen konnten. Gegen 11 Uhr kam die Entwarnung: Der verdächtige Gegenstand war eine volle Windel. Von Michael Löw 

Bundes- und Landespolizei, Rettungsdienst und Feuerwehr waren mit einem Großaufgebot am Ober-Röder Bahnhof, der fast drei Stunden gesperrt war.

Zwischen 8.10 und 10.50 Uhr geht gestern am Ober-Röder Bahnhof nichts mehr. Polizisten und Absperrband verhindern den Zugang zum Gebäude und zu den Bahnsteigen. Auf Gleis 1 steht ein Zug der S-Bahnlinie 1, in dem ein Einkaufsbeutel mit möglicherweise gefährlichem Inhalt liegt. Der Zug wird ebenso geräumt wie der Bahnhof. „Eine Reisende hat diesen Beutel kurz nach acht Uhr auf der Strecke einem Sicherheitsmitarbeiter der Bahn übergeben. Aus ihm drang ein stechender Geruch“, sagt Michael Roßberg von der Bundespolizei auf Anfrage unserer Zeitung. Außerdem seien „nicht alltägliche Gegenstände“ drin gewesen. Angeblich gehörte die Tasche einem Fahrgast, der schon weit vor Ober-Roden ausgestiegen ist und Mitreisenden suspekt vorkam, berichten Polizisten vor Ort.

Kurz nach 10 Uhr rücken Spezialkräfte mit einem weißen Sprinter an, ein Zweierteam geht mit kleiner Ausrüstung in den Zug. Der beigefarbene Einkaufsbeutel sei „auch auf Sprengstoff“ untersucht worden, bestätigt Roßberg. Die Feuerwehr Ober-Roden steht mit einem knapp 20 Kräfte starken Dekontaminationstrupp bereit: Sie hätte die Leute aus dem Zug, die seit zwei Stunden in einem Geschäft warten, und die Polizisten gereinigt, falls der Beutel eine giftige Chemikalie enthalten hätte. Um 10.50 Uhr gibt die Bundespolizei Entwarnung: Der Inhalt sei „unverdächtig“, Gefahr für die Umgebung habe nicht bestanden. In einer Tonne der Feuerwehr wird eine prallvolle Windel abtransportiert.

Bahnhof Ober-Roden wegen verdächtiger Tasche gesperrt: Fotos

Detaillierte Hinweise erhofft sich die Polizei von den Überwachungskameras am Bahnhof Ober-Roden. Ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes übergibt die Aufnahmen von der Einfahrt des Zuges an die Beamten. Wegen des Polizeieinsatzes kommt es sowohl auf der S1 als auch auf der Dreieichbahn bis 13 Uhr zu Ausfällen und Verspätungen.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.