Große und kleine Tiere singen auf der Bühne

Urberach - (lö) Die Schule an den Linden hat eine neue Heimat für ihr Sommerkonzert gefunden. Es findet am Dienstag, 7. Juli, ab 18 Uhr in der KSV-Halle, Turngartenstraße, statt. Das langjährige „Konzertdomizil“ Gallusheim wurde im Februar bekanntlich vom Kreis wegen Mängeln beim Brandschutz geschlossen.

Chorleiterin Sigrid Margraf und ihre etwa 65 Sänger aus den zweiten bis vierten Klassen haben gleich zu Beginn des neuen Jahres angefangen, einen bunten Melodienstrauß unter dem Motto „Große und kleine Tiere“ einzustudieren.

Ein großer Teil dieser Lieder wird von Ulrike Stahn am Klavier begleitet, andere singen die Chorkinder mit einem Playback. Stolz und dankbar ist Musiklehrerin Margraf, in deren Händen die Gesamtleitung des Konzerts liegt, dass wie in den vergangenen Jahren die Zusammenarbeit mit den Rödermärker Musikvereinen, der Musikschule und Privat-Musiklehrern gut funktioniert hat: Die Kinder übten die Stücke im normalen Instrumentalunterricht ein, so dass Sigrid Margraf in der Schule die Gruppen zusammenfassen und mit ihnen im Ensemble üben konnte.

Dieses Jahr ist diese Gruppe besonders groß: Gleich 20 Instrumentalisten wollen ihr Können auf Gitarre, Querflöte, Geige und Klavier zeigen. Dass so ein Riesenprogramm nicht in der normalen Unterrichtszeit von 45 Minuten pro Woche zu meistern war, versteht sich von selbst. Alle Beteiligten mussten und müssen viele Zusatzproben bewältigen, die sie mit Unterstützung der Eltern und unterrichtenden Lehrer ohne Murren absolvieren.

Der Eintritt ist frei, die Schule an den Linden bittet jedoch um Spenden für ihre musikalische Arbeit.

Quelle: op-online.de

Kommentare