Die Grundlagen stimmen

+
Gemeinsam bedankten sich Bürgermeister Roland Kern und Gewerbevereinsvorsitzender Manfred Rädlein bei den Rednern des Neujahrsempfangs, Eva Dude und Jürgen Hagenlocher .

Ober-Roden ‐ Zum dritten Mal baten Stadt und gewerbeverein Rödermark zum gemeinsamen Neujahrsempfang. Der Unternehmer Jürgen Hagenlocher und IHK-Hauptgeschäftsführerin Eva Dude lobten die Stadt. Von Christine Ziesecke

„Uns in Deutschland geht es gut, sehr gut sogar, verglichen mit mehr als 90 Prozent anderer Menschen auf diesem Erdball!“ Diesen eindringlichen Worten des Geschäftsführers der Videor E. Hartig, Jürgen Hagenlocher, konnte sich keiner der Gäste entziehen. Zumal Hagenlocher sie mit Zahlen unterstrich: die Gehälter in Hessen etwa liegen rund 300 Euro über dem Bundesdurchschnitt.

Hagenlocher legte er die Standortvorteile dar, die er als international tätiger Unternehmer sowie als Bürger und Familienvater in Rödermark genießt. Aus seiner Sicht stimmen die Grundlagen, die so genannte „Work-Life-Balance“. „Unternehmen brauchen starke Kommunen und nicht nur Kommunen starke Unternehmen.“

Steigende Schuldenberge bereiten Sorge

Sorge bereiten Hagenlocher die steigenden Schulden in Betrieben wie auch im Etat der Stadt. Dem Nachfragerückgang standen bei Videor, einem Anbieter für professionelle Videotechnik mit derzeit 55 Millionen Euro Umsatz, Investitionen in Standort und technologische Entwicklungen gegenüber. „Im guten Einvernehmen mit unseren Mitarbeitern waren wir in der Lage, diese Situation mit dem einen oder anderen Zähneknirschen zu überstehen“, zog Hagenlocher eine Bilanz der Krise.

Auch Eva Dude, die Hauptgeschäftsführerin der Industrie- und Handelskammer Offenbach, stellte Bildung und Ausbildung in den Mittelpunkt ihrer Werbung für das Rhein-Main-Gebiet.

Kommunen müssen enger zusammenarbeiten

Bürgermeister Roland Kern hatte zuvor den gemeinsamen Empfang für Handeltreibende, Vereinsvertreter und politische engagierte Bürger als gutes Zeichen gewertet. Er betonte jedoch auch, dass Kommunen heutzutage enger zusammenarbeiten müssen.

Manfred Rädlein, Vorsitzender des Gewerbevereins mit 220 Mitgliedern und rund zehn Prozent Gewerbesteueranteil, warb nachdrücklich für den Verein und seine Ziele, den Einzelhandel in der neu renovierten Mitte von Ober-Roden zu stärken.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare