Ein halbes Jahrhundert Blasmusik im Verein

+
Albert Gröger vom Hessischen Musikverband (links) zeichnete die seit 50 Jahren musizierenden „03er“ Gerhard Hartmann (3. von links) und Herbert Schrod (4. von links) aus. Zudem dankte Vorsitzender Thomas (oben links) Kuhn Gerhard Gotta (unten rechts) für 60 Jahre sowie Jens Döll (oben Mitte), Eike Gotta und Ottmar Neuhäusel (2. von links) für 25 Jahre fördernde Mitgliedschaft im Musikverein 03.

Ober-Roden (chz) ‐ Mit einer Kostprobe aller im Verein beheimateten Gruppen und Orchester zeigte der Musikverein 03 Ober-Roden zum neuen Jahr, wie breit sein Spektrum ist.

Beim Empfang im Foyer der Kulturhalle stellten sich drei Flötengruppen, geleitet von Susanne Garnica und Andrea Jakob, das Ausbildungsorchester „Die Tonkünstler“ unter der Regie von Andrea Fröhlich, das Jugendorchester unter Gregor Kastirke und schließlich das große Konzertorchester mit seinem Dirigenten Johannes Maurer vor und unterhielten die vielen Gäste bei Kaffee und Kuchen.

Vorsitzender Thomas Kuhn dankte allen Musikern und Ausbildern, ehrte aber auch langjährige „03er“. Für 25 Jahren fördernde Mitgliedschaft gingen Urkunden und kleine Präsente an Jens Döll, Eike Gotta und Ottmar Neuhäusel. 60 Jahre bereits ist Gerhard Gotta, dessen Enkel inzwischen rege im MV 03 musizieren, Fördermitglied.

Zwei weitere „03er“ bekamen goldene Ehrennadeln mit Diamant: „Für 50 Jahre aktive Tätigkeit zur Förderung der Musik“ überreichte Albert Gröger, Bezirksvorsitzender des Hessischen Musikverbandes, Auszeichnungen an Herbert Schrod und Gerhard Hartmann. Herbert Schrod, dessen Großvater Ludwig als der Vereinsvater angesehen wird, und dessen Vater Johann ebenso aktiv war, wurde mit 14 Vereinsmitglied, spielt heute noch Baritonhorn, leitete den Vergnügungsausschuss und war als Beisitzer und zweiter Vorsitzender aktiv.

Ähnlich umtriebig widmete auch Gerhard Hartmann seine Zeit dem Verein: auf der Klarinette und später auf Alt- und Tenorsaxophon im Orchester oder lange Jahre in der Tanzkapelle „Spitfire“. Außerdem war er Präsident der damaligen Faschingsabteilung, Schriftführer und Kassierer im Vorstand.

Abgerundet wurde der gesellige Nachmittag mit einem nachträglichen Ständchen zum 75. Geburtstag von Mitglied Edmund Sulzmann.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare