Hans E. Winkelmann GmbH

Gute Ideen als Firmenkapital

+
Geschäftsführer Ronald Steinhauser (links) und Beiratsvorsitzender Christoph Winkelmann (rechts) freuen sich zusammen mit den Mitarbeitern über den gelungenen Erweiterungsbau. Dort rückte man auf Wunsch der Belegschaft vom Großraumbüro ab und schuf wieder kleinere Büroeinheiten. Stehschreibtische und andere Annehmlichkeiten bereichern den Arbeitsalltag.

Ober-Roden - Der Hans E. Winkelmann GmbH stehen turbulente Wochen bevor. Das Familienunternehmen feiert an zwei Tagen im September sein 50-jähriges Bestehen. Von Bernhard Pelka 

Parallel dazu wird das 1977 bezogene Betriebsgebäude an der Maybachstraße 10 weiter umgebaut und durch eine Beschichtung der Metallfassade mit weißer Folie aufgehübscht. Das schönste Geschenk zum Jubiläum hat sich der Betrieb selbst gemacht. Die Firma erwarb als Erweiterungsfläche gegenüber ihrem bisherigen Standort das frühere Gebäude einer Anwaltskanzlei. Im Mai war dort nach 18 Monaten Kernsanierung Einzug. Das Unternehmen gewinnt damit 850 Quadratmeter für Verwaltung, Vertrieb, Controlling, Buchhaltung, Sekretariat und Büros der Geschäftsleitung hinzu. Das schafft Platz gegenüber am alten Standort für Produktion und Lager.

Dort wurden Wände eingerissen, neue Türen eingebaut, Arbeitsbereiche umstrukturiert, Regale gebaut, Fußböden abgeschliffen und frisch versiegelt. Und die Sanitäranlagen haben jetzt durchaus Hotel-Niveau. Schmuckstück aber ist ein gärtnerisch gestalteter Innenhof zwischen Lager und Produktionshalle. Bänke und das leise Plätschern eines kleinen Brunnensteins laden die Mitarbeiter unter einer Schatten spendenden Pergola zur verdienten Pause ein.

Akademie zur Kundenbindung

Im Obergeschoss entstand die Winkelmann Akademie. Sie dient der Kundenbindung und Beratung. Externe Referenten und Personal von Winkelmann werden in Seminaren und Schulungen Möglichkeiten aufzeigen, wie Kunden ihre Produktionsabläufe automatisieren und damit optimieren können. „Wir werden hier maßgeschneiderte Problemlösungen anbieten“, erläutert Geschäftsführer Ronald Steinhauser selbstbewusst.

Beim Rundgang durch den neuen Komplex kommt er geradezu ins Schwärmen. „Alle sind glücklich, hier arbeiten zu dürfen.“ Letztlich ist dieses Kompliment eine Hommage an den im Mai 2013 verstorbenen Firmengründer Hans E. Winkelmann. Bis zuletzt hatte er das ehrgeizige Projekt forciert und maßgeblich begleitet, um mit dem Erweiterungsbau den langfristigen Erfolg seines 1964 in Offenbach gegründeten Betriebs zu sichern.

Heute ist die Winkelmann GmbH dazu auf dem besten Weg. Der Auftragseingang bestätigt alle Prognosen. „Wir wachsen“, ist Ronald Steinhauser stolz. Die am 1. Februar 1964 gegründete Hans E. Winkelmann GmbH ist ein Spezialanbieter auf den Geschäftsfeldern Hydraulik, Pneumatik und Elektrotechnik. Wie können Kunden ihre Produktionskosten senken und die Wettbewerbsfähigkeit steigern? Das ist die zentrale Frage, der sich die 48 Mitarbeiter bei der Suche nach individuellen Systemlösungen jeden Tag neu stellen. Gute Einfälle und clevere Ingenieurleistungen sind das Kapital des stark familiär geprägten Unternehmens. Gerade erst hat die Firma ein Patent angemeldet für ein raffiniertes Wasserverteilsystem. Es dient der Kühlung thermisch belasteter Produktionsprozesse.

Vor 50 Jahren war das Unternehmen in Offenbach als beratendes Ingenieurbüro für Industriehydraulik gegründet worden. Ein Jahr später kam der Geschäftsbereich Pneumatik hinzu. 1977 erfolgte die Verlegung des Firmensitzes nach Ober-Roden. Die Söhne des Firmengründers, Diplombetriebswirt Christoph und Dr. jur. Thomas Winkelmann, bilden zusammen mit weiteren Geschäftspartnern den Unternehmensbeirat.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare