Erntedankfest auf dem Marktplatz Ober-Roden

Herbstmarkt mit neuem Akzent

+
Preisfrage: Wie schwer ist der Kürbis?

Ober-Roden - Eine Woche nach der Kerb wurde rund um den Marktplatz schon wieder gefeiert: Aus Rücksicht auf die Herbstferien fand der Herbstmarkt früher als sonst statt.

Gewerbevereinsvorsitzender Manfred Rädlein hätte sich zwar das Spätsommerwetter vom Samstag auch für gestern gewünscht, meinte aber: „Wir sind dankbar für jeden Markt, der nicht verregnet ist.“ Neu im Programm und gestern gleich ein beliebter Anlaufpunkt war eine Oldtimertraktoren-Ausstellung auf dem Marktplatz. „Wir wollten schon immer zeitnah zum Erntedankfest mal eine Ausstellung machen“, berichtete Initiator Günter Birth gestern Nachmittag. Einige Ober-Röder, deren Familien früher oder auch heute noch Landwirtschaft betreiben, hatten alte, aber sehr gut gepflegte Maschinen zur Verfügung gestellt. „Die Ausstellung ist sogar länderübergreifend“, scherzte Günter Birth, denn auch einige Urberacher bereicherten die Schau mit ihren Traktoren.

Die Oldtimertraktoren-Ausstellung bereicherte erstmals das Programm des Herbstmarktes.

Die Gruppe sieht die kleine Ausstellung als Startschuss für weitere Ausstellungen und will sich künftig regelmäßig treffen. „Da es in Urberach auch sehr viele alte Traktoren gibt, wollen wir irgendwann mal die Traktorfreunde Rödermark ausrufen“, schließt Birth eine Vereinsgründung nicht aus. Die ältesten Modelle, die am Sonntag zu besichtigen waren, wurden in den fünfziger Jahren gebaut. Ein „gemütliches, kleines Märktchen“ versprach Manfred Rädlein zu Beginn des Herbstmarktes, als der Marktplatz bereits recht gut gefüllt war. Rund 20 Geschäftsleute und Gastronomen machten mit. Vor den teilnehmenden Geschäften lagen Kürbisse, deren Gewicht die Kunden schätzen konnten. Die Gewinner erhalten Einkaufsgutscheine.

Herbstmarkt 2014 in Ober-Roden

Herbstmarkt 2014 in Ober-Roden

Auf dem Marktplatz lockten eine Weinlaube, italienische Speisen und ein Süßigkeitenstand die Gäste nach oder vor dem Einkaufsbummel an. Bei Wolf - Holz im Raum gab es am späteren Nachmittag auch Live-Musik. Bis 19 Uhr konnte man gestern in aller Ruhe am Sonntag einkaufen. Viele Besucher überzeugten sich von den Herbstangeboten des örtlichen Einzelhandels.

ey

Quelle: op-online.de

Kommentare