Unweit von Wohnhäusern

Hochsitz bei Waldacker steht in Flammen

+
Der abgefackelte Hochsitz in Waldacker.

Waldacker - In der Nähe von Wohnhäusern wurde von Unbekannten ein Hochsitz angezündet. Der zuständige Jagdpächter hält dies für eine „gefährliche Aktion“. 

Besorgt ist Michael Bittner, der neue Pächter des Jagdreviers Ober-Roden Nord, über eine angekokelte und damit weitgehend unbrauchbare sogenannte „geschlossene Jagdkanzel“ in rund sechs Meter Höhe nördlich der Turmschneise im Wald bei Waldacker. Bei einem Rundgang wurde der teils verbrannte Hochsitz gestern entdeckt. Wann sich der Vorfall genau ereignete, ist nicht bekannt.

„Es ist jetzt relativ feucht, darum ist derzeit die Waldbrandgefahr nicht so groß wie noch vor kurzem. Aber die ersten Häuser von Waldacker stehen nur wenige hundert Meter entfernt. Es ist eine durchaus gefährliche Aktion“, erläutert der Jagdpächter seine Anzeige wegen Brandstiftung bei der Polizeistation Dietzenbach. Polizeibeamte nahmen den Schaden von etwa 1 000 Euro in Augenschein. Nachdem die Hochsitze Eigentum der jeweiligen Jagdpächter sind, hat Michael Bittner eine Belohnung von 500 Euro für sachdienliche Hinweise ausgesetzt, die bei der Polizeistation Dietzenbach gemeldet werden können: 06074/837-0.

Baumfällarbeiten im Forst

chz

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion