Indoorsoccer neben der Ruine des Paramount Park

+
Hans Neubauer-Lux, Dagmar Schöttler und Roger Frank (von rechts) wollen den Ball in der Kapellenstraße nicht länger flach halten: Aus der seit 2007 leer stehenden Tennishalle soll noch im Herbst eine Fußballhalle mit drei Feldern werden.

Ober-Roden ‐ Direkt neben der Ruine der abgebrannten Nobeldisco „Paramount Park“ baut Hans Neubauer-Lux seine Tennishalle zur Fußballhalle um. Damit kommt Bewegung in die Diskussion um die städetbauliche Neuordnung in diesem Teil von Ober-Roden. Von Michael Löw

Das Warten auf die ganz große Lösung in der Kapellenstraße hat Hans Neubauer-Lux zu lange gedauert. Der Besitzer der ehemaligen Tennishalle suchte einen Partner, investierte zusammen mit ihm etwa 300 000 Euro und eröffnet im Spätherbst eine Fußballhalle.

Rückblende: Am zweiten Weihnachtsfeiertag 2006 brannte der „Paramount Park“ bis auf die sprichwörtlichen Grundmauern nieder.

Ratlosigkeit nach Großbrand

Mit dem Großbrand begann eine Diskussion über die städtebauliche Neuordnung von Ober-Rodens Norden. Paramount-Chef Holger Faust, Dagmar Schöttler von der „Saunaburg“ und Hans Neubauer-Lux hätten ihre Immobilien in dem rund 11 500 Quadratmeter großen Areal gerne am Stück vermarktet. Politiker befürchteten Betriebe, die nicht ins Umfeld von Schule und Friedhof passen, belegten das ganze Gebiet mit einer Veränderungssperre und tüfteln seit Jahren an einem Bebauungsplan.

Passiert ist seither nichts...

Halle modernisiert

Hans Neubauer-Lux hat jetzt die Halle an einen Frankfurter Geschäftsmann - „mit Erfahrung im Indoorfußball“ - verpachtet und modernisiert. Sie erhielt ein neues Dach mit einem durchgehenden Lichtband entlang des Firstes, um die horrenden Beleuchtungskosten zu senken. Auf den Tennisplätzen entstanden drei Fußballfelder, in Umkleiden, Duschen, Foyer und Gaststätte haben seit Wochen die Handwerker das Sagen.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare