80 Jugendliche malten und protestierten

+
Ein augenfälliges Ergebnis ihres Workshops präsentierte die Gruppe, die sich mit Lebenshilfe und Kreativität auseinandersetzte: angeleitet von der Künstlerin Marietta Schmitt schufen die Jugendlichen ein Kunstwerk, das in Kirche oder Gemeindehaus seinen Platz finden soll.

Ober-Roden - Zum fünften Mal trafen sich die Konfirmanden der Petrusgemeinde und der evangelischen Kirchengemeinde Ober-Roden zu einem gemeinsamen Konfitag, der in diesem Jahr eindeutig von den Geschehnissen in Japan, beherrscht wurde. Von Christine Zesecke

„Ist Widerstand zwecklos?“ – ausgehend von Reformator Martin Luther und dessen Widerstehen stand diese Frage über dem ganzen Tag; in neun Arbeitsgruppen näherten sich die Jugendlichen der Antwort.

Widerstand für das Gute zu leisten ist sinnvoll und nötig, solange es im Rahmen menschlicher Grundregeln bleibt. Das erfuhren rund 80 jungen Rödermärker, die in wenigen Wochen konfirmiert werden. Deren anfängliche Zurückhaltung wechselte rasch in großes Engagement; Rollenspiele wie „Wenn Eltern schwierig werden“ wurden erarbeitet, klassische Protestlieder betrachtet, gespielt und gesungen, aber auch innere Ruhe in der Yogagruppe gefunden.

Eine Fotogruppe suchte Motive in Rödermark, die Videogruppe filmte Prozesse und Abläufe. Unter dem Thema „Helden“ wurden frühere Widerstandskämpfer von Gandhi bis Anne Frank durchleuchtet. Das Team der Suchthilfe-Gruppe „Lebenswende“ und Greenpeace informierten und diskutierten. Das Engagement einiger Konfis ging so weit, dass sie sich zu einem kleinen Zug durch Ober-Roden formierten, bei dem sie ihr Bekenntnis gegen Atomkraft und Einwegverpackungen deutlich machten und sogar mit Unterschriftenlisten warben.

Mit künstlerischer Unterstützung entstand ein großes farbenfrohes Bild, das in der Gemeinde ausgestellt bleiben soll. Verantwortlich waren die Pfarrer Sonja Mattes, Oliver Mattes und Carsten Fleckenstein sowie die Gemeindepädagogen Elke Preising und Frank Daxer. Sie arbeiteten mit einem rund 30-köpfigen Team, in dem neben Eltern, Kirchenvorsteherinnen und Gemeindegliedern auch Fachleute ihr Wissen und ihr Können einbrachten. Musikalisch wurde der Tag umrahmt von der Projektband, die sich für einen früheren Konfitag zusammengefunden hatte und jetzt schon Konzertreife hat. Am Freitag, 20. Mai, wird die Gruppe „freiRaum“ in der evangelischen Kirche Ober-Roden auftreten.

Quelle: op-online.de

Kommentare