Junge Bläserin spielte auf gebogener Flöte

+
Die Blockflöten eröffneten die Matinee-Reihe 2009/2010 des Musikvereins Viktoria 08 Ober-Roden im Bücherturm.

Ober-Roden - (chz) Auf eine „Reise um die ganze Welt“ nahmen die Flöten- und Geigenschülerinnen von Kristina Hensel sowie die Kinder der musikalischen Früherziehung ihre vielen Zuhörer beim ersten „Intermezzo“ des Musikvereins Viktoria 08 in der neuen Saison mit.

Im ihrem Herbstkonzert stellte die junge Musiklehrerin ihre Schüler aus Eppertshausen vor, wo sie ebenfalls unterrichtet. Klangvoll verabschiedet haben sich im „Rothaha“-Saal die Kinder aus dem Blockflötenkurs und der musikalischen Früherziehung: Ewa, Svenja, Jamie, Jaqueline, Ben und Marek wechseln ebenso wie Celine und Janne jetzt zu anderen Instrumenten, etwa zur Querflöte.

Das nächste „Intermezzo“ gibt's am 6. Dezember wie gewohnt um 11 Uhr im Bücherturm - zum Fest des heiligen Nikolaus kommen Hörner, Trompeten, Tenorhörner und Posaunen zum Einsatz. Die Vielfalt des Blechbläsersatzes eines Orchesters wird hier solistisch, mit Klavier oder in Ensembles präsentiert.

Jüngste Querflötistin war Clara Meinel, die mit einer gebogenen Querflöte spielte, einer Form für die jungen Bläser, die sonst noch nicht alle Griffe erreichen. Sabina Buchheim, die einzige Rödermärker Querflötistin Carmen Hügemann, Marie Lüddicke, Meret Sandrock, Sabina Buchheim und Lena Burkhard erfreuten das Publikum mit einem abwechslungsreichem Programm von Pippi Langstrumpf und ersten Gospels bis hin zu Carl Philipp Emanuel Bachs Hamburger Sonate. Begleitet wurden die Solistinnen und Solisten mehrfach von Benjamin Berker am Flügel.

Quelle: op-online.de

Kommentare