Ein Hauch   von Karneval in Venedig

+
Einer venezianischen Maske hat Theo Koser das Ornament abgeguckt - und von Hand auf die Folien gemalt, welche die Seitenwände des neuen Prinzenwagens der TG schmücken.

Ober-Roden - Der 11.11. und damit der Start der närrischen Kampagne, ist greifbar nahe. Entsprechend mehr Leben kommt in die Karnevalsabteilung der TG Ober-Roden. Zumal in diesem Jahr ein neuer Prinzenwagen Premiere feiert. Von Christine Ziesecke

Gemeinsam mit Komitee-Mitglied Reinhard Lehninger hat Hofdekorateur Theo Koser ihn in seiner eigenen Werkstatt nach dem Vorbild einer Barca Veneziana, einer venezianischen Barke, entworfen und gebaut.

Nachdem der alte Prinzenwagen nach zwölf Jahren im närrischen Dienst seinen Geist aufgegeben hatte, wurde ein neues Fahrgestell beschafft und im Metallbaubetrieb von Ex-Prinz Herbert Kriegsch mit einem Unterbau aus Stahlträgern verstärkt. In einer Halle bearbeiten derzeit die metallbauerfahrenen Komiteemitglieder unter der Regie von Reinhard Lehninger den Unterbau für den Prinzenthron im hinteren Wagenteil und das Podest für Sitzungspräsidenten und Abteilungsleiter im vorderen Teil des sechs Meter langen Wagens. Dieser hat 2,90 Meter Bauhöhe. Doch vom Rad bis zur Narrenkappe einschließlich ist sogar 3,80 Meter hoch. Ganz wichtig: Die Straßenverkehrsvorschriften müssen genau eingehalten werden. Zum Beispiel, dass ab 40 Zentimeter über dem Fußboden alles verkleidet sein muss, damit keine kleinen Kinder - etwa beim Bonboneinsammeln - unter den Wagen rutschen können.

Zuvor hatte der im Festwagenbau erfahrene Dekorateur Theo Koser viele Wochen lang in unzähligen Stunden die Galionsfigur, einen lebensgroßen goldfarbenen Bajazzo, aus Maschendraht und Pappmachee modelliert und ihn buchstäblich zum Leben erweckt. So wirkt er zumindest auf den Betrachter.

Aus Kunststoffplatten hat das Ober-Röder Fastnachtsurgestein liebevoll die stilgerechten Bordwände geschaffen und verziert. „So kann man sich die Zeit als 79-Jähriger auch noch vertreiben“, sagt der Künstler schmunzelnd. Das Muster hat er einer venezianischen Karnevalsmaske entlehnt, es von Hand auf die Folie gemalt und es im hinteren Teil mit dem TG-Wappen und im vorderen Teil mit dem Symbol der Fastnachter, der Narrenkappe, zusammengefügt. Im Koserschen Hof glänzten die Seitenwände in der Sonne, bis sie nun in die Halle gebracht wurden.

Beim Ober-Röder Rathaussturm am Fastnachtssamstag wird der prächtige Wagen mitsamt den närrischen Tollitäten dem Jeckenpublikum vorgestellt, ehe er auch beim Urberacher Fastnachtszug die Zuschauer beeindrucken soll. Doch bis dahin ist glücklicherweise etwas Zeit. Denn es bleibt noch viel zu tun für die Karnevalisten der TG. Gestern ging die Kampagne mit der rustikalen Herrensitzung los. Am Samstag, 17. November, folgt die Proklamation des neuen Prinzenpaares um 20 Uhr unter dem Motto Apres Ski Party in der TG-Halle.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare