Keine Angst vor Schwielen und Schweiß

+
Zweieinhalb Kubikmeter Schotter schaufelten die Ferienspielkinder gestern ins Fundament des Tipis, das schon morgen mit einem kleinen Fest eingeweiht werden soll.

Urberach (lö) ‐ Ferienspiele sind nicht immer ein Zuckerschlecken, sondern sorgen gelegentlich für Muskelkater in den Armen und Schwielen an den Händen. Die knapp 35 Teilnehmer der ersten Osterfreizeit auf dem Gelände der Kinder- und Jugendfarm wissen spätestens seit gestern, was anpacken heißt.

Morgen Mittag soll dort ein großes Tipi eingeweiht werden, doch erst einmal mussten die Kids das Fundament herrichten. Einige Jungs stellten mehr als 30 Meter schwerer Randsteine zu einem großen Rechteck, der Rest der Mannschaft schaufelte später tonnenweise Schotter als Bett für 60 Quadratmeter Pflastersteine hinein. Schließlich soll das Zelt ja auf einer soliden Basis stehen.

Ferienspiele in Rödermark

Ferienspiele in Rödermark

Ferienspiel-Chefin Stephanie Grabs von der städtischen Jugendpflege und das Team des Kinderhorts Trinkbrunnenstraße haben für diese Woche ein Programm auf die Beine gestellt, das kaum Wünsche offen lässt - zumindest für Kinder, die an der frischen Luft etwas mit sich anzufangen wissen. Sie haben an den Holzhütten der Kinder- und Jugendfarm weiter gezimmert, die Kräuterspirale bepflanzt und das Insektenhotel um ein paar Zimmer erweitert. Und weil soviel Arbeit Appetit macht, war das am Lagerfeuer gegrillte Stockbrot schnell in den hungrigen Mägen verschwunden.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare