Freitag geht’s los

Kerb steht in Startlöchern

+
Vorfreude aufs Wochenende herrscht bei den Kerbmädchen und -burschen und der Kerbkommission. Kleines Foto: der Kerb-Button.

Urberach - Der Countdown läuft. Drei Tage und ein paar Stunden und Minuten sind es noch, bis die lang ersehnte Kirchweihzeit beginnt. Die Orwischer Kerb fängt diesmal besonders früh an, fast ist noch Urlaubsstimmung.

Dennoch war das Kerbsingen auf dem Geisschen Hof sehr gut besetzt. „Erst sah es ganz schlecht um Kerbburschen und –mädchen aus, kaum einer wollte. Doch dann haben wir ein unverbindliches Treffen aller Kerbbeteiligten der letzten Jahre einberufen, und jetzt haben wir sage und schreibe 30 junge Männer und Frauen, die am Sonntag beim Kerbspruch ihren Spaß haben werden“, freut sich Kerbvereinsmitglied Werner Popp. Unter der erfahrenen Führung von Kerbvadder Marcel Kugler nahmen sie bei der „Singstunn’“ ihre Hüte in Empfang und übten die traditionellen Kerbgesänge.

Freude herrscht hinaus darüber, dass wieder das Riesenrad einen tollen Blick über die Festmeile bescheren wird. Neben den Zelten der Vereine und den Vergnügungsständen, den Karussells und dem Autoscooter wird es die Menschen von Nah und Fern zur Kerb locken.

Sie alle können wieder durch den Erwerb eines Buttons ihre Freude darüber zeigen. Diesmal ziert ihn der hundertjährige„Herschwerdd“, nach einem Entwurf von Peter Knapp vom André Kraus hergestellt.

Bilder der Orwischer Kerb 2013

Orwischer Kerb

Der Kerbbaum wird am heutigen Dienstag geholt und erstmalig auch schon aufgestellt. Von der Kerbpuppe, die darin ihr Zuhause haben wird, weiß man bislang nur, dass ihr Name in diesem Jahr mit „G“ anfängt. Es darf also geraten werden. Das Programm beginnt am Freitag gegen 19.30 Uhr beim „Herschwerdd“, dem Hof der Metzgerei Knapp. Zur Eröffnung des Kerbgeschehens haben der FC Viktoria Urberach und der Heimat- und Geschichtsverein einiges vorbereitet. Zur zünftigen Vesper gibt’s wieder Orwischer Mundart, gelesen und rezitiert von Gerdi Ziegler, Christina Knapek, Peter Knapp, Florian Althaus und weiteren Alteingesessenen sowie musikalische Überraschungen.

Am Samstag eröffnet die Inthronisation des Kerbborsch hoch in der Krone des Kerbbaums das Fest, begleitet vom Jugendorchester des Musikvereins 06 und vom Bieranstich durch Ersten Stadtrat Jörg Rotter. Um 22 Uhr lockt wieder das Feuerwerk an den Dalles. Am Sonntag führt ein kleiner Sternmarsch zum Dalles hin. Zwei Gruppen laufen los, von der Darmstädter Straße (mit der Kerbkommission) und vom Bahnhof. Die einen machen vor dem Café Schließmann eine Fässchen-Pause, die anderen in der Rhönschänke. Begleitet werden sie vom Musikverein 06 und von Spirit of Music. Am Kerbmontag wartet der Frühschoppen ab 11 Uhr auf gesellige Gäste.

Bilder der Kerb 2012

Orwischer Kerb

Das ganze Kerbwochenende über lädt die Offene Arbeit, die Jugend der Gallusgemeinde, zu „Rock an Kerb“ ein. Auf dem angesagten Treffpunkt hinter dem Riesenrad machen am Freitags die Clubraum-DJs Musik, während von Samstag bis Montag ab 16 Uhr jeweils Lifemusik von der Bühne herunter rockt, unter anderem mit „Basement Riot“. Danach ist leider Schluss mit Kerb - am Dienstag Mittag muss die Konrad-Adenauer-Straße wieder frei sein, weshalb die Kerbkommission sich über viele Helfer zum Aufräumen freut.

chz

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare