16 Kerzen erinnerten an Amok-Opfer

+
„Voices of the Sky“ spielte der Musikverein 03 Ober-Roden unter der Leitung seines Dirigenten Johannes Maurer in der St. Nazarius-Kirche.

Ober-Roden - (chz) 16 Kerzen auf dem Altar erinnerten am Sonntagabend beim Fastenkonzert des Musikvereins 03 in der St. Nazarius-Kirche an den Amoklauf in Winnenden, und auch das einfühlsame und besinnliche, sehr moderne vertonte Gebet „Prayer“ von Bert Appermont zur Eröffnung passte nahtlos in diesen Rahmen.

Mit dem abwechslungsreichen und teilweise monumentalen „Ross Roy“ des derzeit viel gespielten Allround-Komponisten für moderne Blasmusik, Jacob de Haan, löste sich die Anspannung etwas, um sich bei „Lux Aurumque“ von Eric Whitacre völlig neu aufzubauen: der Musikverein 03 unter der Leitung seines beliebten und erfolgreichen Dirigenten Johannes Maurer entwarf ein rauschendes Bild des Paradieses, das die große Pfarrkirche restlos erfüllte.

Weitere Termine:

Wer sich auf ein weiteres Konzert des Musikvereins freuen möchte: am Sonntag, 8. November, laden die „03er“ wieder zum Herbstkonzert ein.

Das nächste Fastenkonzert gestalten am Sonntag, 29. März, wiederum um 17 Uhr, das Blechbläsersextett und das große Blasorchester des Musikvereins Viktoria 08 Ober-Roden unter dem Titel „Von Bach bis Bernstein“. Am 22. März wird die Konzertreihe durch einen Bußgottesdienst unterbrochen.

Nach der bekannten Konzertsuite zum Kino-Klassiker „Der mit dem Wolf tanzt“ erklang das vor Stimmungen prall gefüllte Werk des amerikanischen Pianisten, das dem Konzert seinen Namen gab: „Voices of the Sky“, in Musik gegossene Farben und Eindrücke. Im symphonischen Blasmusikstück „Choral and Variations“, einem immer wieder neu aufbereiteten Kirchenlied, lässt der zeitgenössische englische Komponist Philip Sparke fast alle Orchesterteile, allen voran Klarinetten und Hörner, das Choralthema variieren, ehe es stets neu von allen Musikern dargeboten wird.

Die Zuhörer in der gut besetzten Kirche genossen zum Abschluss noch einmal Ausschnitte aus „Ross Roy“ und „Der mit dem Wolf tanzt“ und dankten dem Orchester mit anhaltendem Applaus. Die am Ausgang erbetenen Spenden dienen der Instandhaltung der Pfarrkirche St. Nazarius.

Quelle: op-online.de

Kommentare