Getrommelte Träume

Saisoneröffnung der Kinder- und Jugendfarm

+
Trommelträume wurden auf der Kinder- und Jugendfarm tatsächlich wahr, nachdem alle Gäste eine kleine, aber rhythmusgeprägte und lautstarke Unterrichtseinheit bekamen, die voll ins Blut ging.

Urberach - Trommeln für Träume: Die Saisoneröffnung auf der Kinder- und Jugendfarm war nicht zu überhören. Außerdem wurde an diesem Nachmittag das Multifunktions-Sportfeld eingeweiht, das der Trägerverein vorigen Herbst in Offenbach gewonnen hatte.

Drei akustisch und optisch attraktive Profis vom „Drum Café“ Dietzenbach waren mit Hunderten von Trommeln im Gepäck zur Kinder- und Jugendfarm gekommen. Alle durften mitmachen, und seltsamerweise waren schon nach einigen kurzen Fingerübungen zum Aufwärmen auch all jene mittendrin, die eigentlich Angst vor dem „Lärm“ hatten. Große Worte zur Eröffnung der neuen Saison erübrigten sich damit schlichtweg, denn jeder, der kam, war sofort gefangen von diesem Rhythmus der Farm.

Mittendrin trommelten auch Stefan Kleineheismann und Stefan Vogler, zwei der OFC-Fußballer, die vom Vorstand der Farm buchstäblich „eingetauscht“ worden waren und anschließend fleißig Autogramme gaben. Auf der Vereins-Tauschbörse im Herbst hatten Natascha Nickolaus und Stephanie Grabs die beiden Kicker bei OFC-Verantwortlichen an Land gezogen.

Absolut richtig auf dem Platz

Kurz vorm Start des Eröffnungsfestes kämpften einige Vereinsmitglieder fast verzweifelt mit dem Aufbau des Tipis, das in diesem Jahr partout nicht in seine Haut hineinpassen wollte. Aber auch dieses Problem wurde rechtzeitig gelöst.

Sie waren beim Saisonstart auch absolut richtig auf dem Platz. Schließlich wurde das Multifunktionsfeld eingeweiht, das die Farm im vergangenen Jahr bei der Aktion „Kinderträume“ des Deutschen Fußballbundes gewonnen hatte. Der DFB hatte die Begradigung des Geländes und die Begrünung mit strapazierfähigem Rasen bezahlt, sodass es nun nach dem Einbetonieren fester Pfosten wechselweise als Fußball-, Volleyball- oder Tennisfeld genutzt werden kann. Sogar eine Torwand ist vorhanden.

„Hier haben uns neben dem DFB viele Partner geholfen, so etwa die Firma Transportbeton Dyckerhoff in Rödermark, die den Flüssigbeton kostenlos direkt aus dem Mischer in den mitgebrachten Anhänger gefüllt hat, von wo er von Farmmitgliedern verarbeitet wurde“, freute sich Thilo Macharowski vom Farmverein. Vor allem die Sparkasse Dieburg sorgte mit der Unterstützung des Eröffnungsfestes für große Freude.

Ponys, Lagerfeuer, Basteln, Trommeln

So hatten bei strahlendem und schon gar nicht mehr erhofftem Frühlingswetter nicht nur die vielen Besucher Spaß auf den Ponys vom Hof Akita, an Stockbrot am Lagerfeuer, am Basteln von Trommeln, an wunderschön geschminkten Gesichtern oder am Luftballonverschicken, sondern auch die vielen Vorstandsmitglieder und Helfer. Sie machten mit Kaffee, Getränken und Kuchen gute Geschäfte und waren froh über die gelungene Veranstaltung.

Noch am Vortag hatte sich das große Tipi beim Aufbau quer gestellt, als sei es aus seiner Zelthaut herausgewachsen, und war nur nach mehreren Versuchen mit viel Krafteinsatz wieder aufgestellt worden. Auch der bestellte Toilettenwagen hatte seine Tücken, doch hier halfen die vereinseigenen Komposttoiletten aus, die sich nach der ersten Saison der Nutzung als absolut funktional erwiesen haben, wie Alfons Hügemann und Thilo Macharowski hochzufrieden feststellten.

Saisoneröffnung der Kinder- und Jugendfarm

Saisoneröffnung der Kinder- und Jugendfarm

Doch Träume haben sie noch mehr, für die es sich zu trommeln lohnt: das geplante Farmhaus etwa einschließlich Personal, das dann auch Kleintierhaltung ermöglicht.

Nach viel Vorarbeit und einem gelungenen Fest heißt es nun wieder: Die Kinder- und Jugendfarm Rödermark am Oberwiesenweg ist donnerstags und freitags von 15 bis 18 Uhr regelmäßig geöffnet. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Willkommen ist jeder, Klein- und Kindergartenkinder müssen aber von einer Aufsichtsperson begleitet werden. Fotos, Infos und Kontakte gibt’s über www.jugendfarm-roedermark.de.

chz

Quelle: op-online.de

Kommentare