Rödermärker Kinderbibeltage

Freiwillige Helfer in Hülle und Fülle

+
Mordechai, ein Jude im persischen Exil, lamentiert über die Stellung seines Volkes unter König Ahasveros – wunderbar polternd präsentiert von Alexander Dutiné.

Urberach - Verschwörung in der Petruskirche – und Augenzeugen sind die 70 Teilnehmer und 35 Betreuer der Rödermärker Kinderbibeltage.

Mit 70 Kindern restlos ausgebucht, mit 35 Teamern eigentlich überbucht: Die Gemeindepädagogen Elke Preising sowie Frank und Britta Daxer sind froh über diese Fülle, haben aber auch Organisationsprobleme. Vor allem die Mitarbeiter – zumeist kurz nach dem Konfirmation – werden jährlich mehr, und selbst um das Küchenpersonal brauchten sich die Organisatoren keine Sorgen zu machen: „Täglich wechselnd sind das drei bis fünf Mütter. Sie kommen gerne, kochen und freuen sich ein wenig von der Stimmung der Kinderbibeltage mitzubekommen“, erzählt Frank Daxer.

„Ester und der König – Verschwörung im Palast“

Selbst gemachte Seifenblasen pustete Lukas Waller in die Luft.

Nur auf diesem Wege haben sie auch eine Chance, etwa dem allmorgendlichen Theaterstück zuzuschauen, das Daxer zu „Ester und der König – Verschwörung im Palast“ geschrieben hat und das in ganz großer Kulisse. Ansonsten stehen nämlich zwei Wächter mit Säbeln vor der Kirchentür, die nur Kinder und Betreuer einlassen. Drinnen umfängt die Teilnehmer eine märchenhafte Kulisse wie in 1001 Nacht, mit ebenso authentischen Schauspielern aus dem Betreuerkreis und einer Theaterszene, die jeweils auf den Tag vorbereitet wird und es den Kindern leicht macht, ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen.

„Wir haben allerdings die kältesten Bibeltage, seit wir hier angefangen haben“, bedauern die Teamer, die dadurch mehr in Kirchenkeller, Gemeindehaus und Kirche bleiben als ins Freie auszuwandern. Die Kinder stört das wenig – selbstgefertigte Seifenblasen etwa lassen sich auch gut in Jacke und Mütze vor der Kirche ausprobieren.

Wer einmal dabei war, kommt wieder. Das gilt, solange die Kinder ins Gruppenalter von sechs bis zwölf Jahren passen. Viel Anregung, aber auch viel Freiraum, neue Spielideen und viel Gemeinschaft mit Gleichaltrigen und mit jungen Erwachsenen lässt die Kinder ihren Spaß haben.

Rödermärker Kinderbibeltage 2013

Rödermärker Kinderbibeltage

Kein Wunder also, dass die Kinderbibeltage der Rödermärker Kirchengemeinden gerade erst den zweiten Platz bei der Preisverleihung für außergewöhnliche Projekte zum Dekanats-Jahresthema „Evangelisch Kirche sein“ belegten. Die Jury war neben der kindgerechten Umsetzung der Themen auch vom Engagement der ehrenamtlich tätigen Jugendlichen und jungen Erwachsenen begeistert. Das Preisgeld von 1 000 Euro hat das Organisationsteam umgehend in eine bessere technische Ausstattung investiert und neue Scheinwerfer erstanden, die den Thron von Perserkönig Ahasveros und seiner Frau Ester ins rechte Licht rücken.

Im Familiengottesdienst am Sonntag, 7. April, um 10 Uhr kann sich auch die Gemeinde von der Qualität derBibeltage überzeugen.

chz

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare