Skorpion-Fund

Kommentar: Fast schon ein Anschlag

Rödermark - In Urberach sah sich ein Fußgänger plötzlich einem ausgesetzten, giftigen Skorpion gegenüber. Das grenzt an einen Anschlag und muss hart bestraft werden. Von Bernhard Pelka

Mit einem Dumme-Jungen-Streich hat der Skorpion-Fund in Urberach nichts zu tun. Vielmehr hat hier ein gewissenloser Zeitgenosse Menschenleben in Gefahr gebracht. Der Täter hat schwerwiegende Folgen billigend in Kauf genommen, nur um sein gefährliches Haustier loszuwerden. Das ist kriminell.

Man mag gar nicht daran denken, wenn Kinder das Terrarium entdeckt und neugierig und unbedarft daran herumgespielt hätten. Furchtbar! Oder der Mitarbeiter einer Recyclingfirma hätte das Terrarium zusammen mit den Flaschen aus dem Glascontainer gleich mit entsorgt. Auch hierbei hätte es Tote geben können. Das Verhalten des Täters grenzt fast schon an einen Anschlag. Wer so handelt, muss hart bestraft werden.

Die kuriosen Funde des Frankfurter Flughafens

Ratte an Bord! Die 10 tierischsten Flugpassagiere

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © op-online.de

Kommentare