Kommentar: Respekt vor den Spendern

+
Bernhard Pelka

Rödermark - Alle in einen Topf zu schmeißen, ist keine gute Lösung. Das haben auch die Rödermarker Christen gemerkt. Von Bernhard Pelka

Wie gut, dass die Rödermärker Christen trennen können zwischen dem berechtigten Frust über die Verschwendungssucht etwa des Limburger Bischofs und der nötigen Anerkennung für tolle Aktionen der Kirche vor der eigenen Haustür. Ohne diese Weitsicht hätten die Sternsinger in Ober-Roden ihr brillantes Ergebnis nicht erzielen können.

Es wäre aber auch Unsinn gewesen, die Kinder und deren gutes Anliegen abzustrafen für krasses Fehlverhalten an ganz anderer Stelle. Jetzt alle in einen Topf zu schmeißen, ist keine Lösung. Das wird offenbar erkannt. Respekt!

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare