Partygewummere geht Rollwäldern auf die Nerven

Krach aus Gärten im Grenzgebiet

Rödermark - Partylärm aus Rödermärker Gärten nervt Rollwälder Hausbesitzer. Ordnungsamt und Polizei sind eingeschaltet, abstellen konnten sie den Krach bisher aber nicht.

Eine Geburtstagsfete in der Nacht von Samstag auf Sonntag hat das Fass zum Überlaufen gebracht. „Die wummernden Bässe der verwendeten Lautsprecheranlage brachten aus zwei Kilometern Entfernung sogar die Fensterscheiben zum Klirren“, klagte ein Rollwälder, der seinen Namen nicht in der Zeitung sehen möchte. Der Krach sei so schlimm gewesen, dass er das Fernsehprogramm daheim nicht mehr hören konnte.

Schon kurz nach 21 Uhr platzte ihm der Kragen und er rief die Polizei, die eine Streife ins Grenzgebiet zwischen Rollwald und Rödermark schickte. Die Beamten seien etwa um 21.30 Uhr vor Ort gewesen und hätten den Gastgeber ermahnt, sagte Harry Keckeis, der stellvertretende Leiter der Polizeistation Dietzenbach. Danach habe es keine Beschwerden mehr gegeben.

Keckeis erklärte gegenüber unserer Zeitung, dass es regelmäßig Klagen über laute Partys in diesen Gärten gebe. Meist riefen Gäste des Parkhotels Rödermark, an dessen Gelände die Gärten im Süden und Westen grenzen, die Polizei. Die Klage aus dem Wohngebiet war für ihn eine Premiere.

Sauer auf die Stadt

Die Fete vom Samstag sei kein Einzelfall, schimpft der lärmgeplagte Rollwälder. Wenn ihn nicht gerade die Musik aufrege, sei es der Qualm übergroßer Lagerfeuer oder Feuerwerk, das dort auch Monate vorm Jahreswechsel abgebrannt werde. 90 Prozent der Gartenbesitzer halten beim Feiern die Regeln ein, schätzt er. Doch mit einigen könne man nicht reden - deshalb auch die Bitte um Anonymität.

Sauer ist der Rodgauer auf die Stadt Rödermark, in deren Gemarkung die Gärten liegen. Die Stadtoberhäupter würden den Krach von „Gartenbesitzern oder -pächtern auf ihrem Hoheitsgebiet“ einfach hinnehmen, schließlich steht das nächste Rödermärker Haus ja weit weg. Doch auf Antworten auf seine Beschwerden warte er vergebens. Von den knapp 40 Gärten im Grenzland gehören 25 der Stadt, der Rest befindet sich in Privatbesitz.

Ob er bei der nächsten Gartenparty wieder die Polizei ruft, weiß er Rollwälder noch nicht. Wenn die Beamten abgezogen sind, geht die Fete munter weiter - zumindest gelegentlich mit geringerer Lautstärke. Seine Nachbarn und er hätten sich ein dickes Fell zugelegt. Dank dem habe er am Sonntagmorgen ab 4 Uhr schlafen können.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare