Von traditionell bis modern

+
Von traditionell bis modern: St. Nazarius-Gemeinde stellt 143 Krippen aus - auch Franz Kern ist dabei.

Rödermark - Die St. Nazarius-Gemeinde in Ober-Roden stellt 143 Krippen aus Glas, Messing, Kupfer, Ton, Karton, Wachs und Holz aus. Von Christine Ziesecke

Wer in dieser Woche nachmittags eine halbe Stunde Zeit erübrigen kann, sollte unbedingt die Krippenausstellung in der Kirche St. Nazarius besuchen. Mit großem persönlichem Einsatz ist es Pfarrer Elmar Jung gelungen, 143 Darstellungen der Geburt Christi zusammenzutragen und sie in den Seitengängen auszustellen. Glas, Messing, Kupfer, Ton, Karton, Wachs und immer wieder Holz sind die Materialien, aus denen die Krippen bestehen.

Einige haben weit über 100 Figuren und Einzelteile. Franz Kern hat sein neuestes Werk liebevoll-profan „Germania-Krippe“ genannt, weil sie aus der Rinde von Bäumen, die vor kurzem am Sportplatz des FC Germania Ober-Roden gefällt wurden, entstanden ist (links). Ein unbekannter Handwerker aus Mali hat eine Krippe aus recyceltem Blech zusammengelötet (rechts). Alle 143 Krippen können noch bis Freitag täglich von 15 bis 18 Uhr in der Nazarius-Kirche bestaunt werden. In der Urberacher St. Gallus-Kirche findet am zweiten Adventswochenende ebenfalls eine Krippenausstellung statt.

Quelle: op-online.de

Kommentare