KSV-Vereinsgaststätte aufgefrischt

+
KSV-Vorsitzenden Werner Popp (rechts) freut sich über die alte, neue Gaststätte.

Urberach - Die Gaststätte „Da Piero“ ist die erste „Flammeria“ in Urberach, und wer sie sucht, muss sich zum KSV-Heim in der Turngartenstraße begeben.

Ofenfrische Flammkuchen und mehr, vor allem italienische Spezialitäten jeder Art, gibt’s seit Kurzem in der KSV-Gaststätte, die nach einer gründlichen Frischzellenkur kaum wiederzuerkennen ist. Völlig neues Interieur, viele Pflanzen, gemütliche Ecken, edles Licht, Bar, Lounge und separater Raucherraum – was Pietro Di Fazio, seine Frau Michaela und ihre Kinder Laura und Riccardo da geschaffen haben, spricht für leckere und attraktive italienisch-Urberacher Kooperation und freut vor allem den KSV-Vorsitzenden Werner Popp (rechts). Geöffnet ist „Da Piero“ täglich mittags und abends. Reserviert werden kann bequem unter der Nummer 06074/6978234.

(chz)

Quelle: op-online.de

Kommentare