Bestellungen für Abos ab sofort möglich

Kulturhalle hält die Preise stabil

+
Bestellungen für Abos in der Kulturhalle Rödermark sind ab sofort möglich.

Rödermark - (lö) Klassiker aus der Operette, Komödien, ein Streifzug durch die beliebtesten Musicals der vergangenen Jahrzehnte, ein Vorgeschmack auf die Fußball-WM und erstmals ein Krimi: Das sind die heraus ragenden Veranstaltungen der Kulturhalle Rödermark in ihre 15 Spielzeit. Abonnements für die Theatersaison 2009/2010 können ab sofort reserviert werden.

Kulturhallenleiter Dietmar Schrod und sein Team haben das Programm noch stärker an den Bedürfnissen des Publikums orientiert. Trotz zahlreicher Forderungen aus der Politik, die Halle „wirtschaftlicher“ zu betreiben, bleiben die Eintrittspreise konstant.

Die Sonderveranstaltung „TAO - die Kunst des Trommelns“ könnte am Dienstag, 20. Oktober, zum ersten Programmhöhepunkt werden. Japanische Wadaiko-Trommler versprechen ein rhythmisches Feuerwerk.

Ab sofort nehmen Rita Bien ( 06074 911-655) und Angelika Schramm ( -653) vom Kulturbüro in der Dieburger Straße 27 Bestellungen für Abonnements entgegen. Der Einzelkartenverkauf beginnt am 17. August.

Die Reihe „Musical & Show“ beginnt am 29. Oktober mit „Musicals in Concert“. „Yellow Hands“ zeigen am 27. November, wie man Geräten aus dem Baumarkt Musik machen kann. Mit „Africa, my Love“ läutet die Kulturhalle am 21. Februar das Jahr der Fußball-WM in Südafrika ein. Am 19. März entführt das Traumtheater Salome in den „Zaubergarten der schönen Künste“.

„Zigeunerbaron“ (3. Dezember), das Singspiel „Im weißen Rössl“ (31. Januar) und ein Abend mit den Liedern im Stil der „Comedian Harmonists“ (26. Dezember) bilden das Programm der Musiktheater-Reihe. Einen Höhepunkt verspricht die Aufführung von „Anatevka“ am 18. April mit Tony Marshall als „Milchmann Tevje“.

Während die Abonnements- und Einzelpreise in allen Platzkategorien konstant geblieben sind, hat die Kulturhalle den Eintritt zum Kindertheater gesenkt. Hier zahlen generell nun Kinder 4 Euro und erwachsene Zuschauer 5 Euro. Eine Ausnahme bildet auch hier „Tintenblut“, für das Jugendliche 6 Euro zahlen und Erwachsene 10 Euro.

„Theater Boulevard“ wartet mit Stücken der leichten Theater-Muse auf: „Im Himmel ist kein Zimmer frei“ (10. Oktober), „Frühstück bei Kellermanns“ (16. Dezember), „Schöne Überraschung“ (22. Januar), „Außer Kontrolle“ (14. April). Vergnüglich wird es beim „Theater Extra“ in der Urberacher Kelterscheune. Mit „Runter zum Fluss“ (8. Januar), „Drei Mal Leben“ (12. März) und „Keine Blasmusik!“ (28. Mai) stehen drei Komödien auf dem Programm Hinzu kommt, ebenfalls in der Kelterscheune, ein Klassiker des Boulevardtheaters „Pension Schöller“, den das Landestheater Dinkelsbühl am 5. Februar zeigt.

„Tannöd“ nach dem Roman von Andrea Maria Schenkel ist am 7. Oktober der erste Krimi im Programm der Kulturhalle. Der mit einem Oscar prämierte Film „Das Leben der anderen“ diente als Vorbild für das gleichnamige Theaterstück über die Stasi-Vergangenheit der DDR am 12. November. Ebenfalls mit der Deutschen Vergangenheit, nämlich mit dem „Wunder von Bern“ beschäftigt sich ein Multi-Media-Spiel am 7. März. Musikalische Sonderveranstaltungen sind „Joan Orleans & Friends“ am 1. Dezember und der Operetten-Gala „An der schönen blauen Donau“ am 3. Januar.

„Tintenblut“ ist am 7. Mai um 18 Uhr erstmals ein wirkliches Theaterstück für Jugendliche und Kinder ab zehn Jahren. Die anderen Stücke der Sparte „Kinder- & Jugendtheater“ hingegen sind für Kinder ab vier beziehungsweise fünf Jahren geeignet. Gezeigt werden am 25. September „Die mutige Martina“, am 10. November „Rumpelstilzchen“ und am 3. März „Der Fee, die Fee und das Monster“.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare