Laternen leuchten am Martinstag

+

Rödermark - Fackeln und zahllose Laternen leuchteten sowohl in Urberach wie in Ober-Roden am Montagabend dem Heiligen Martin und seinem Pferd den Weg zum knisternden Feuer.

In St. Nazarius erinnerten Pfarrer Elmar Jung und Gemeindereferentin Tanja Bechtloff vor der Kulturhalle in Bildern an die selbstlose Hilfe des Heiligen, ehe der Weg des Laternenzuges zum Kirchgarten führte. Während die Kinder ihre vorbereiteten Gaben, Tüten voll haltbarer Lebensmittel für den „Rödermärker Brotkorb“, abgaben, wanderten im Pfarrgarten noch Spendendosen für die Taifun-Opfer auf den Philippinen durch die Reihen.

In Urberach startete der Martinszug mit einem kleinen Spiel in der Pfarrkirche St. Gallus, ehe die Kinder mit ihren bunten Laternen hinter dem Heiligen hoch zu Ross zum Platz vor dem Kindergarten weiterzogen. Hier sorgte der Elternbeirat der Kita für wärmende Getränke, während Pfarrer Klaus Gaebler die Kinder mit Hefebrezeln beschenkte. Dazu spielte ein Posaunenensemble.

chz

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare