16-Jähriger prallt mit Kopf gegen Pfosten

Lebensgefahr nach Motorradunfall in Urberach

+
Der Rettungshubschrauber, der den verletzten Motorradfahrer in die Klinik flog, landete auf dem Viktoria-Sportplatz.

Urberach - Schwerste Kopfverletzungen zog sich ein 16-Jähriger am Sonntagnachmittag bei einem tragischen Motorradunfall zu. Der Rettungshubschrauber flog ihn in eine Frankfurter Klinik.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei ist Folgendes passiert: Der Jugendliche aus Ober-Roden fuhr kurz nach 16 Uhr mit seinem Kleinkraftrad auf der Traminer Straße und wollte in der Einmündung der Töpferstraße wenden. Dabei, so Rudi Neu von der Pressestelle des Polizeipräsidiums Südosthessen, rutschte aus ungeklärter Ursache das Vorderrad weg.

Der 16-Jährige stürzte und prallte mit dem Kopf gegen einen Begrenzungspfosten. Weil sich der Helm vom Kopf löste, sind die Verletzungen so schwer. Ein Krankenwagen brachte den jungen Mann vom Unfallort zum Viktoria-Sportplatz, wo er in den Rettungshubschrauber verladen wurde.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion