Lions Club hilft im Haus Morija

+
Lions-Präsident Hans-Peter Senn (2. von rechts) und Vorstandsmitglied Jochen Vollbach (rechts) spendeten dem Haus Morija kürzlich ein Trainingsgerät, mit dem auch Gehbehinderte wie Ernst Kopp oder Rollstuhlfahrer ihre Beinmuskeln in Form halten können.

Ober-Roden ‐ Der Lions Club Rodgau/Rödermark unterstützt das Haus Morija seit vielen Jahren. Das Alten- und Pflegeheim der Christusträger-Schwestern in der Zwickauer Straße erhielt seit 2002 rund 14.000 Euro an Spenden. Von Michael Löw

Ein rund 3.500 Euro teurer Bewegungstrainer ist die jüngste Spende des Lions Club Rodgau/Rödermark an das Haus Morija. Das Gerät, das den Muskelabbau verzögert, kann von rund 30 Prozent der Heimbewohner genutzt werden. Sie können vom Stuhl oder vom Rollstuhl aus in die Pedale treten.

Ein Schwungkraft-Motor - ähnlich dem eines Elektrofahrrads - nimmt den alten Menschen die Arbeit zunächst komplett ab. Später ist die Kraft der Heimbewohner gefordert.

Seit 2002 summierten sich die guten Taten auf fast 14.000 Euro: drei Spezialrollstühle (2600 Euro), eine allgemeine Spende von 1000 Euro, eine behindertengerechte Sitzgarnitur für den Garten (3650 Euro), eine mobile Aufstehhilfe (3400 Euro) und jetzt der Bewegungstrainer.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare