Gelesene und gerappte Kritik

+
Wenn Winno Sahm Texte von Georg Büchner und Nikolaus Schwarzkopf rezitiert und interpretiert, dann lebt er diese Texte.  J Fotos: Ziesecke

Urberach - Kein Wunder, dass Rödermark hessenweit die einzige Geburtstagsparty für Georg Büchner ausrichtete – war"s doch nur der 199. und hierzulande dadurch interessant, dass sich am 17. Oktober der Todestag des Urberacher Büchner-Preisträgers Nikolaus Schwarzkopf zum 50. Mal jährte. Von Christine Ziesecke

 Das Ganze dann mit einer Würdigung beider Schriftsteller im „SchillerHaus“ abzurunden, wies schon auf den Tenor des Abends: kritische Geister, die sich mit ihren schriftstellerischen Fähigkeiten gegen die Not, Bevormundung und Unterdrückung ihrer Zeitgenossen auflehnten.

„Büchner-Song“ heißt der neue Rap, den die Band „World Addicted Youngsters“ mit vollem Körpereinsatz präsentierte.

Wunderbar auf den Punkt gebracht wurde die Lebenseinstellungen des großen Literaten und Revolutionärs Georg Büchner und des Heimatdichters Nikolaus Schwarzkopf von Winno Sahm. Der ist ein hervorragender Büchner-Kenner und stellte Texte aus „Woyzeck“ und aus „Lenz“ Passagen aus Schwarzkopfs „Feldhäfner“ gegenüber. Der große Dichter schreibt verbitterter und radikaler, der Urberacher eher augenzwinkernd und mit einer gewissen Milde, aber beide haben ein Ziel: den Menschen Gerechtigkeit widerfahren zu lassen.

Rund 50 Gäste, darunter Mitglieder von Rödermarks Heimat- und Geschichtsverein, Stadtbücherei und deren Freundeskreis, die ebenso wie die Nell-Breuning-Schule an der Organisation beteiligt waren, genossen die stets von Mimik und Gestik mitreißend unterstrichene Vorlesung, zu der auch Zuhörer Erfahrungen beisteuerten.

Büchner-Rap

„Wir sagen, was wir denken – Büchner, Schiller, Faust ..... wenn wir uns nicht wehren, dann können sie uns nicht hören....“ Einen lauten Kontrapunkt setzte der Büchner-Rap, um den Bürgermeister Roland Kern die Rap-AG des „SchillerHauses“ in Erinnerung an den Rödermark-Rap gebeten hatte.

Die Gruppe mit dem neuen Namen „World Addicted Youngsters“ („weltsüchtige Jugend” etwas frei übersetzt) verbreitete nach der anspruchsvollen Kost bei den Zuhörern zunächst so etwas wie Erleichterung. Doch der auf seine Art ebenso anspruchsvolle Text des Büchner-Raps wurde den Gästen durchaus bewusst.

Büchner bleibt in den Lehrplänen

Während der Veranstaltung hatten (ferienbedingt wenige) Schüler eine Präsentation zu Büchners „Woyzeck“ vorgestellt. Lehrerin Heike Flemmer erläuterte auch die Entwicklung: Büchner bleibt in den Lehrplänen, „Woyzeck“ wird jedoch durch den „Lenz“ ersetzt.

Am Nachmittag hatten Verwandte und Freunde mit Vertretern des Stadtparlaments und Bürgermeister Kern an den Gräbern von Nikolaus Schwarzkopf und von Georg-Aloys Rink, einem weiteren Urberacher Ehrenbürger und im Landtag aktiven Sozialdemokraten, Blumen niedergelegt. „Beider Leben und Arbeit waren trotz teilweise schwieriger äußerer Bedingungen geprägt von dem Bemühen, die menschliche Gesellschaft im Geiste von Würde, Solidarität und Achtung füreinander voranzubringen“, erinnerte Bürgermeister Kern.

Quelle: op-online.de

Kommentare