Nur Mädchen-Tore bringen Sieg

Rödermark (lö) ‐ „Mädchen vor, schießt das erste Tor!“ Mit diesem eher ungewöhnlichen Schlachtruf müssen die Fans die Kicker des Kinder-Fußball-Turniers, das am 10. Juni Rödermarks Generationensommer eröffnet, anfeuern. Denn nicht das beste, sondern das fairste Team gewinnt.

In jeder Mannschaft muss ein Mädel mitspielen, und die Tore der Jungs zählen erst nach dem ersten weiblichen Treffer.

Turnierleiter Renè Hirsch vom Oberligisten Viktoria Urberach lässt nämlich nach den Fair-play-Regeln der Aktion „ballance hessen“ spielen. Die weisen Mädchen eine besondere Rolle zu und verbieten einen Schiedsrichter.

Anpfiff zum Kinder-Fußball-Turnier im Park am Entenweiher ist um 15 Uhr. Mitspielen können maximal 60 Sechs- bis Zehnjährige, die sich zwischen 14 und 14.45 Uhr auf dem Platz anmelden können. Die Teilnahme ist kostenlos. Jedes Kind bekommt ein Erinnerungs-T-Shirt, den fairen Siegern winken attraktive Preise.

Apropos Preis: „ballance hessen“ würdigt das Elternprojekt des FC Viktoria mit 4 500 Euro. Die Urberacher arbeiten seit Herbst mit Eltern und Betreuern ihres Nachwuchses präventiv auf ein vorbildlich faires Verhalten am Rand des Sportplatzes hin. Hämische Bemerkungen bei Verletzung eines Gegenspielers haben dort ebenso wenig zu suchen wie rassistische Sprüche oder Pöbeleien. Projektleiter René Hirsch nimmt den Preis am Sonntag, 30. Mai, beim Hessentag in Stadtallendorf entgegen. Morgen - beim letzten Heimspiel der Hessenliga-Saison - werden die Schirmherren, Bürgermeister Roland Kern und Viktoria-Kapitän Naser Salmanaj, in der Halbzeit eine Bilanz des Projektes ziehen.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © pixelio

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare