Musikverein 08 sieht Corona als Chance, neue Wege zu gehen

Rödermark: „MärchenMusigg“ im Fernsehen

Das Probenwochenende im Spessart lieferte schon mal einen Vorgeschmack darauf, wie Dirigent Andreas Zöller und seine „Endlisch Musigger“ ihr Märchenkonzert in gut vier Wochen bestreiten: mit ebenso viel Abstand wie Engagement.
+
Das Probenwochenende im Spessart lieferte schon mal einen Vorgeschmack darauf, wie Dirigent Andreas Zöller und seine „Endlisch Musigger“ ihr Märchenkonzert in gut vier Wochen bestreiten: mit ebenso viel Abstand wie Engagement.

Das dürfte der aufwendigste Livestream des Corona-Jahres in Rödermark werden. Das „Endlisch Musigg“-Orchester des Musikvereins Viktoria 08 Ober-Roden zeichnet sein Märchenkonzert am 29. November in der Kulturhalle aus mehreren Kameraperspektiven auf und spielt Ballettszenen aus anderen Räumen ein. Das tun zum Beispiel die Wiener Philharmoniker bei ihrem Neujahrskonzert – die Messlatte liegt also hoch.

Rödermark - Groß ist auch der Aufwand, den Dirigent Andreas Zöller und sein Orga-Team vom „Endlisch Musigg“-Orchester des Musikvereins Viktoria 08 Ober-Roden betreiben. Das Orchester muss so gesetzt werden, dass es trotz allem Abstand auch tatsächlich ein homogener Klangkörper ist. Zehn Techniker sorgen dafür, dass Musik und Ballett professionell in Szene gesetzt werden. Beim Probenwochenende im großen Saal des Spessart-Forums im Kurpark Bad Soden studierten die Musiker die Stücke des Märchenkonzerts ein.

Statt live vor mehreren hundert Besuchern zu spielen, wird „Endlisch Musigg“ digital und wagt mit „MärchenMusigg@home“ eine Premiere. „Hans im Glück auf Reisen“ ist der Titel der diesjährigen „Märchen Musigg“, die die aktuellen Herausforderungen einer schwierigen Zeit kindgerecht aufbereitet. Zum ersten Mal wird dieses Konzert für kleine und große Märchenfans über den Youtube-Kanal von „Endlisch Musigg“ als Videostream zu sehen sein. Hornist Helmut Kipp meint zu seiner ganz persönlichen Fernsehpremiere: „Nach 54 Jahren aktiven Musizierens kann ich es nun kaum mehr erwarten, zum ersten Mal mit unserer Musik allen Kindern zu Hause eine Freude zu bereiten“.

Unterstützt von Erzähler Jürgen Fritsche und der Ballettschule Sim Aksel nehmen sich die Musiker eines der schönsten und beeindruckendsten Märchen der Brüder Grimm an. Ihre an die heutige Zeit angepasste Version des „Hans im Glück“ hat durch Corona an Aktualität gewonnen. Auf seiner Reise wird Hans auf harte Proben gestellt, lernt Glück in seinen schönsten Facetten kennen und wandelt seine Wertvorstellung.

Tierische Begegnungen in Afrika und China sowie die eindrucksvollen Naturereignisse in Australien und Amerika regen zum Nachdenken an.  (Michael Löw)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare