Attacke nach Kerb

Mann in Schaufensterscheibe gestoßen

Urberach - Die Polizei war an den Kerbabenden immer mit mindestens einer Streife im Ort unterwegs. Überwiegend sorgten die Beamten für Ruhe, wenn Gruppen zu spät zu laut wurden.

Im Dienstprotokoll stehen nach Auskunft von Andrea Ackermann von der Pressestelle des Präsidiums Südosthessen in Offenbach auch vier Einsätze: Am Samstagmorgen gegen 2 Uhr nahm die Polizei eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung auf. Zwei Männer hatten einen 25-jährigen Mühlheimer in der Erlengasse angepöbelt und dann gegen eine Schaufensterscheibe gestoßen. Die ging zwar kaputt, doch dank der Sicherheitsfolien gab es keine scharfkantigen Scherben. Die mutmaßlichen Täter waren ebenfalls etwa 25 Jahre alt. Einer war 1,75 bis 1,80 Meter groß und hatte einen Boxer-Haarschnitt. Er trug Jeans und Lederjacke. Den zweiten Mann konnte das Opfer nicht beschreiben.

Am frühen Sonntagmorgen gerieten sich zwei Gruppen auf der Tanzfläche eines Zeltes in die Haare. Ursache des Streits war der Vorwurf „Warum hast du meine Frau angemacht!“ Die Polizei beendete die zunächst verbale, dann handgreifliche Auseinandersetzung.

Bilder: Kerb in Urberach

Außerdem hatten die Beamten den Rettungswagen angefordert, um eine Betrunkene ins Krankenhaus zu bringen. Nach dem Hinweis einer Anwohnerin aus der Bahnhofstraße suchten sie einen Gullydeckel, den offenbar Jugendliche herausgerissen hatten. Doch den hatten andere Besucher schon wieder zurückgebracht. (lö)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion