Markttag „midde noi“

Kulinarisches, Kommerz und Kultur

Rödermark - Bis zum nächsten Markttag „midde noi“ mit verkaufsoffenem Sonntag in allen Stadtteilen ist es nicht mehr lange hin. Beginn für alle Teilnehmer ist am Samstag, 29. Juni, 14 Uhr und am Sonntag, 30. Juni, ab 13 Uhr. Sonntags sind die Geschäfte dann bis 19 Uhr offen.

Der Gewerbeverein verspricht am letzten Juni-Wochenende ein „richtiges Fest für die ganze Familie und Freunde“. Herzstück ist die „eat & meet-Meile“, die sich auf der gepflasterten Hauptstraße bis zum Rathaus erstreckt und mit allerlei Köstlichkeiten lockt. Der Ausstellungsbereich insgesamt zieht sich vom Gasthaus „Zum Löwen“ bis fast zum S-Bahnhof . Das ehrenamtliche Organisations-Team Joe Arendt, Peter Montwé, Thomas Rosenblatt, Norbert Schrod, Jens Lange und Manfred Rädlein hat sich für den Markttag „midde noi“ einiges einfallen lassen.

Schwerpunkte sind die Themen Renovierung, rund um Haus und Garten, Lifestyle-Trends und Fitness. An beiden Tagen soll sich die Dieburger Straße in einen Showroom für Autos sowie Elektro-Fahrräder und Pedelecs verwandeln.#

William Shakespeares „Verlorene Liebesmüh“

Das Alternative Zentrum ergänzt Kommerzielles und Kulinarisches um Kultur im „Dinjer-Hof“: Am Samstagabend spielt das „Theater Total“ um 20 Uhr William Shakespeares „Verlorene Liebesmüh“. Regisseurin Tanja Garlt hat die Verwechslungskomödie in die zwanziger Jahre des vorigen Jahrhunderts verlegt. Eintrittskarten gibt es zu 13,20 Euro unter Tel.: 06074/4860285. An der Abendkasse kosten sie 15 Euro.

Neu ist ein Kinderland im XXL-Format mit Hüpfburg, Karussell, Eisenbahn und Elektroautos.

Das weitere Rahmenprogramm ist noch in Planung. Der Gewerbeverein lädt Einzelhändler, Handwerker und Dienstleister ein, sich auf dem Markttag zu präsentieren. Gern gesehen sind natürlich auch Chöre, Musikvereine, Live-Bands und andere Künstler. Der Markttag Ober-Roden ist mittlerweile Anziehungspunkt für tausende Besucher von Nah und Fern.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare