Martin Hofmann neuer Vorsitzender des BSC

+
Martin Hofmann ist Nachfolger von Dieter Hüllmandel an der BSC-Spitze.

Urberach (lö/swi) ‐ Fast drei Jahre hat der BSC nach einem Nachfolger für seinen Vorsitzenden Dieter Hüllmandel gesucht. Weil niemand dieses Amt übernehmen wollte, verschob Hüllmandel sogar seinen lange angekündigten Rückzug aus der Vereinsspitze.

Jetzt endlich vollzog der BSC den Führungswechsel. Martin Hofmann, der die Geschäfte kommissarisch führte, ist erwartungsgemäß der neue Vorsitzende. Die 60 Teilnehmer einer gut besuchten Mitgliederversammlung haben ihn einstimmig gewählt. Zuvor hatte er seine Mannschaft vorgestellt. Gemeinsam mit dem neuen zusätzlichen 2. Vorsitzenden Maik Behrmann und dem im Amt befindlichen 2. Vorsitzenden Günter Sohni will Hofmann den BSC auf gutem Kurs halten. Die Geschäftsstelle bleibt in der Odenwaldstraße 33.

Großen Wert legt der neue Vorsitzende auf Kommunikation innerhalb des Vereins. Der neue Beisitzer Jörg Kalkowski kümmert sich auch um die Homepage des Vereins. Das Erscheinungsbild hat sich bereits grundlegend geändert, Aktualität wird hier groß geschrieben.

Fass Guiness zum St. Patrick`s Day

Von großer Bedeutung für den Stellenwert des Vereins in Rödermark und darüber hinaus sind seine Veranstaltungen. Sie tragen maßgeblich dazu bei, die Arbeit des BSC zu finanzieren, ohne dass die Beiträge ins Unermessliche steigen. Von den Mitgliedern erwartet der Vorstand selbstverständlich Engagement. Die Beisitzer Stefan Nostadt und Marcus Spanheimer, die die Veranstaltungen koordinieren, erhalten durch Thomas Rebmann Unterstützung. Alle Vorstandsmitglieder wurden einstimmig gewählt. Das zeige, so Hofmann, dass sich die BSC-Mitglieder von ihrer Spitze optimal repräsentiert fühlen.

Seine fünfte Irish Folk Night veranstaltet der BSC am Freitag, 19. März, ab 20 Uhr in der Kelterscheune Urberach. Im Laufe des Abends prämiert der BSC den Besucher mit dem traditionellsten St. Patrick‘s Day Kostüm. Der heutige irische Nationalfeiertag ist für den BSC Grund genug, am Freitag ein Fass Guiness aufzumachen. Außer irischem Bier bietet der BSC auch Deftiges aus Irland an und engagierte zwei Bands: „Saytensprung“ und „Celtic Chakra“.

„Saytensprung“ besteht seit 1984, wurde aber erst durch eine Irland-Reise 2003 zur Irish-Folkband, und ist durch CD-Aufnahmen und Auftritte auch außerhalb ihrer Heimatgemeinde Eppertshausen bekannt. „Celtic Chakra“ gehört seit ihren Auftritten beim Museumsuferfest, beim Fest an der alten Oper und vielen weiteren Auftritten in die regionale Folk-Szene.

Karten zur irischen Nacht kosten zwölf Euro und können bei den bekannten Vorverkaufsstellen (Schwarzkopf - Mode und mehr, Reisebüro Butz) und vielen Vereinsmitgliedern sowie an der Abendkasse erworben werden.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare