Ungebetene Gäste

In Waldacker tobt der Maulwurf

+
Nachher

Rödermark - Ortrud Ulrich aus Waldacker hat ungebetene Gäste in ihrem herrlichen Garten: Maulwürfe. Es ist unglaublich, welchen Schaden die emsigen Wühler anrichten. Und das fast ausschließlich auf diesem einen Grundstück, während die Nachbarn glimpflich davon kommen.

Kein Mensch weiß, wie es zu dieser Vorliebe kommt. Die Dame reagierte auf einen Bericht unserer Zeitung über die Nilgänse an Badeseen und in Parks, wo die Vögel langsam zur Plage werden - und rief in unserer Redaktion an: „Das ist gar nichts gegen meine Maulwürfe. Das müssen sie sich ansehen.“ Tatsächlich verschlägt einem der Anblick der Hügellanschaft die Sprache. Erst im vergangenen Frühjahr hatte Ortrud Ulrich den Rasen eingesät.

Fotoaktion: Wir suchen den schönsten Garten der Region

Vorher

Jetzt sieht er fast schon wieder so aus wie auf dem rechten Foto, das früher entstand. Die Frau hat schon alles probiert. Aber die cleveren Maulwürfe drücken Wühlmausköder einfach wieder aus ihren Gängen heraus. Elektrische Geräte, die Geräusche und einen Rütteleffekt erzeugen, lassen sie kalt. Auch ein Schädlingsbekämpfer winkte nur ab. „Die stehen unter Naturschutz. Da kann man nichts machen. “ Das geht jetzt schon drei Jahre so. Und ein Ende des tierischen Ärgernisses ist nicht absehbar.

Quelle: op-online.de

Kommentare