Tausende bei „Midde noi“-Stadtfest

1 von 39
Mit einem gewaltigen, gemeinsam gesungenen „Amacing Grace“ aller Sängerinnen und Sänger ging das Bühnenkonzert der Rödermärker Chöre am Samstag Nachmittag zu Ende.
2 von 39
Das große schwebende Zeltdacht war eine lohnende Investition gewesen: es beschirmte an allen Festtagen zumindest einen teil der zahllosen Gäste vor zu viel Sonne.
3 von 39
Beim Segen, den die drei Pfarrer Elmar Jung, Oliver mattes und Jens Bertram gemeinsam sprachen, entstand eine intensive Nähe unter den Festbesuchern.
4 von 39
Bei hochsommerlichen Temperaturen waren Wasser und Schorle die gefragtesten Getränke. Die Nachfrage an den Festtagen war schier endlos.
5 von 39
Befreundete Delegationen waren extra aus Bodajk und aus Saalfelden zum Ortskernfest Midde noi angereist und wurden besonders herzlich begrüßt.
6 von 39
Die große Festtorte, vom Café “Süße Ecke“ gestiftet, wurde stilvoll von Supermodel Jenny Hof (rechts) und zwei ihrer Freundinnen angeschnitten und unters die Bürger gebracht.
7 von 39
Bei den hochsommerlichen Temperaturen war Wasser war wohl das gefragteste Getränk an den Festtagen – die Nachfrage war schier endlos.
8 von 39
Stundenlang mit Getränken zwischen den Bankreihen unterwegs und dennoch immer gut gelaunt: die fleißigen Helferinnen von den Fußballdamen der TG Ober-Roden.
9 von 39
Stundenlang mit Getränken zwischen den Bankreihen unterwegs und dennoch immer gut gelaunt: die fleißigen Helferinnen von den Fußballdamen der TG Ober-Roden.

Ganz Rödermark war mehr als drei Tage lang aus dem Häuschen und auf den Beinen - und zwar fast rund um die Uhr. Für die Anwohner des Ober-Röder Ortskerns war es sicher eine echte Belastungsprobe, was da an stundenlangem und meist lautstarkem Programm geboten wurde, doch für alle Anderen war es ein großes buntes Fest mit vielen Höhepunkten und noch mehr Möglichkeit zu Geselligkeit.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion