Bunte Leistungsschau

Nachwuchs steht im Mittelpunkt

Die Schuhe der neuen Kinderfeuerwehr entsprechen zwar nicht gerade neuesten Sicherheitsnormen, doch ansonsten sind die Ober-Röder Jungs und Mädels fast perfekt ausgerüstet.

Ober-Roden - Beim Tag der Feuerwehr in Ober-Roden drehte sich alles um die neue Kinderfeuerwehr. Die im Herbst 2012 gegründete Nachwuchsgruppe hatte ihren ersten Löscheinsatz vor großem Publikum.

Alle zwei Jahre feiert die Ober-Röder Wehr in der gesperrten Kapellenstraße einen Tag der Offenen Tür, den Einsatzabteilung und Jugendwehr vorbereiten. Die mehr als 30 Nachwuchs-Wehrleute zwischen sechs und zehn Jahren zeigten ihr Können bei Übungen. Waren die Kinder erst einmal mühevoll rückwärts aus dem riesigen Feuerwehrauto geklettert, holten sie souverän die richtigen Materialien herbei oder löschten eine brennende Holzhütte.

Offenbach: Kletterer retten Katze

Zwischen den Übungen übergab Erster Stadtrat Jörg Rotter den eigens für die Bedürfnisse der Kinderfeuerwehr ausgestatteten Anhänger. Gesponsert wurde er von der Volksbank Maingau, der Fraport AG, der HSE-Stiftung, Metallbau-Weinert und der Sparkasse Dieburg. In seinem Inneren enthält der Anhänger säuberlich sortiert alle Materialien, mit denen die Jüngsten umgehen. Rotter betonte die Wichtigkeit der Nachwuchsarbeit - sind die heutigen Löschzwerge doch die zukünftigen Wehrleute, die Leben und Sachwerte der Bürger schützen.

Mit dem Spreizer ein Auto auseinander nehmen – dieses anstrengende Vergnügen konnte sich beim Feuerwehrtag jeder Besucher unter erfahrener Mithilfe gönnen.

Die Kinderfeuerwehr hat dank der intensiven Kindergarten- und Schularbeit rasch großen Zulauf und trifft sich gruppenweise immer montags. Ansprechpartnerin ist Birgit Weber (Kontakt: Feuerwehr Ober-Roden, Kapellenstraße 20, s 06074 8890 info@feuerwehr-ober-roden.de).

Im Anschluss zeigte die Jugendwehr ihren Ausbildungsstand. Lange Schlangen standen zu den Stoßzeiten rund um die Feldküche; zum Frühschoppen mitten im Spielparadies spielte der Musikverein Viktoria 08 auf. Die Kapellenstraße war eine Promenade der gut beschilderten Einsatzfahrzeuge, die das Gegenstück zu den betagten Feuerwehrpumpen in der Fahrzeughalle bildete.

Großbrand in 2012: Häuser in Flammen

Großbrand: Häuser in Flammen

Bobby Cars fuhren durch Schlauchgänge, und eine Feuerwehrolympiade ermöglichte Wasserspritzen, Luftballonszerplatzen, Schiffe-Angeln, Erbsen-Hammern und manches mehr. Viele Ober-Röder Einsatzkräfte und Mitglieder der Jugendfeuerwehr, dazu zahlreiche Frauen, einige Väter und weitere Helfer sowie mehrere Urberacher Floriansjünger sorgten für viel Spaß. Im Außengelände konnten die Besucher mit der Rettungsschere an einem Auto herumschneiden - natürlich in Schutzkleidung verpackt und von „Profis“ begleitet. Den ganzen Tag stiegen Luftballons mit Wünschen in den Himmel. J chz

Quelle: op-online.de

Kommentare