Rödermark

Narren zieht‘s auf die Urberacher Straßen

Urberach - (lö) 1 150 Teilnehmer, ein Spielmannszug, vier Kapellen, 23 Wagen und 27 Fußgruppen: das ist der Rosenmontagszug 2009 in Zahlen.

Am 23. Februar marschieren, fahren und reiten die Narren ab 14.33 Uhr durch die Straßen Urberachs - zum 13. Mal, nachdem der KSV die Tradition des Fastnachtszuges hat wieder aufleben lassen.

Die Teilnehmer treffen sich ab 13.33 Uhr in der Freiherr-vom-Stein-Straße, wo sich der Zug „verkehrt“ herum aufstellt: Der Zug läuft also an sich selbst vorbei, damit die Fastnachter selbst in auch ansehen können. Von Startort zieht er wie üblich über die Traminer Straße, Konrad-Adenauer-Straße, Bachgasse, Gänseeck, Robert-Bloch-Straße, Wagnerstraße und Mozartstraße zum KSV-Heim. Die Narren werden gegen 15 Uhr am „Dalles“ von Bürgermeister Roland Kern, dem Ersten Stadtrat Alexander Sturm und dem KSV-Vorsitzenden Werner Popp begrüßt und vorgestellt.

Das vorläufige Zugprogramm enthält 38 Nummern. Mit von der Partie sind: Ordnungsamt; eine Motorradstaffel; Motivwagen KSV; Spielmannszug Freie Turnerschaft Hainstadt; 1. FKK Rödermark; die „UGOs“; Messeler TSC und KV Narhalla; die Gruppe „Aus Eppedei“; Gruppenleiter Zeltlager Ober-Roden; die Turngemeinde Ober-Roden mit Prinzenpaar, Hofgarde und Frauen; die „Boddschamber“; MTV Urberach; „Des Eppetshaiser Doschenanner“; Musikverein 06 Urberach; Katholische Frauengemeinschaft; Kerbborsche Dietzenbach; Rödermärker Prinzenpaar; Kerbborsche und Meedsche Urberach; FC Viktoria Urberach; „De querfeld oi Drubb“; „Los Cravallos“; BSC Urberach; „Die Bremser“ Buchschlag; Turnerschaft Ober-Roden; Jugendfeuerwehr Ober-Roden; „Orwischer Buwe“; „OME“; TSC Bimmbär; FVCA Eppertshausen; Michelsbräu; die Karnevalisten des KSV Urberach und andere Abteilungen des Vereins; DLRG Rödermark und der Besenwagen der Kommunale Betriebe.

Die städtische Seniorenberatung lädt ab 14 Uhr zum Kreppelkaffee ein. Nach dem Umzug findet dann im KSV-Heim eine Party mit DJ Christopher Sommer und den „Clouds“ statt.

Autofahrer sollten am Rosenmontag einen großen Bogen um Urberach machen, denn die Hauptstraßen sind allein den Narren vorbehalten. Parkplätze gibt‘s auf dem Festplatz.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare