Mit Navigationsgerät wandern durch dick und dünn

+
TG-Wanderwart Hans-Dieter Scharfenberg erläuterte seiner Abteilung, wie er sie künftig durch Wald und Feld führt.

Ober-Roden ‐ Die Wandergruppe der Turngemeinde Ober-Roden geht künftig mit dem Navigationsgerät auf Tour. Das Navi führt die Wanderfreunde aus Rödermark durch dick und dünn ans Ziel. Von Christine Ziesecke

Nach den guten Erfahrungen mehrerer Wanderführer aus der Umgebung vertraut nun auch Hans-Dieter Scharfenberg von der TG der Technik. Sie soll die gute alte Faltkarte nicht gänzlich, aber doch weit gehend überflüssig machen.

Am 30. Januar steht eine Spessart-Wanderung auf dem Programm. Information und Anmeldung bei Hans-Dieter Scharfenberg, 0151/ 58564291.

„Damit kommt man damit garantiert ans Ziel, auch wenn der Weg einmal durchs Dickicht führen sollte“, warb Scharfenberg bei der Hauptversammlung der Rödermärker Wanderfreunde für das Navi. Die Technik wurde auch sofort in die Tat umgesetzt. Mit Fackeln ausgerüstet, brach die Gruppe zu einem abendlichen Fünf-Kilometer-Spaziergang auf, bei dem die Vorzüge des Navis deutlich wurden. Zur Vorbereitung einer Wanderung benutzt Scharfenberg das Programm „Tour Explorer“, das mittels einer Karten-CD die Route ausarbeitet. Der ehemaligen Gauwanderwart Helmut Korst aus Dietzenbach hatte dieses System vor etwa zwei Jahren publik gemacht. Inzwischen gibt es acht Wanderwarte in der Region, die damit arbeiten. Auch zwei TG-Wanderer haben sich schon ein Navi gekauft.

Quelle: op-online.de

Kommentare