Nicht jeder steckt im Wunschfell

+
Die Urberacher Grundschüler zeigten bei der Kostümprobe schon mal, auf was sich das Publikum beim Musical „Tuishi Pamoja“ freuen dürfen.

Urberach (lö) - Schwarz-weiße Streifen sind doof, lange Hälse voller Punkte auch. Kein Wunder also, dass Zebras und Giraffen in der Savanne eher missmutig nebeneinander her leben.

Ob Giraffenjunge Raffi und das Zebramädchen Zea trotzdem Freunde werden, zeigen mehr als 80 Kinder aus der Schule an den Linden beim Musical „Tuishi Pamoja“, das sie Ende Mai zweimal zusammen mit dem Musikverein 06 Urberach aufführen.

Sigrid Margraf und Julia Eckstein managen das Projekt auf Seiten der Schule, Jugendleiter Michael Gurnik ist ihr Ansprechpartner bei den „06ern“. „Das wird eine organisatorische Meisterleistung, jedem zur rechten Zeit die richtige Rolle zuzuweisen“, stöhnte Musiklehrerin Margraf bei der Kostümprobe. Denn obwohl zehn Mütter eifrig genäht haben, reichen die „Felle“ nicht für alle Giraffen, Zebras, Löwen und Erdmännchen. Wer in der ersten Vorstellung noch Sänger ist, wird in der zweiten zum Tier - und umgekehrt.

Vorstellungen sind Ende Mai

Und ins Wunschfell konnte natürlich auch nicht jeder Musicaldarsteller schlüpfen. Sonst hätten sich Dutzende majestätischer Löwen auf der Bühne getummelt, und die Rolle der piepsigen Erdmännchen wären unbesetzt geblieben. Dabei ist das Trio doch ganz wichtig für die Handlung. Es zeigt Raffi und Zea, dass man Gefahren nur gemeinsam überstehen kann. Mehr sei an dieser Stelle nicht verraten.

„Tuishi Pamoja“ wird 29. und 30. Mai in der Kulturhalle aufgeführt. Die Vorstellung am Sonntag beginnt um 16 Uhr (Eintritt: acht beziehungsweise zehn Euro), die am Montagmorgen um 10 Uhr (fünf Euro). Die Halle ist jeweils eine Stunde früher geöffnet. Karten gibt"s bei allen „06ern“, bei Bücher am Gänseeck in Urberach und in der Buchhandlung Rödermark in Ober-Roden.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare