Beschwerden an die Stadt

Festtagsdurst bringt Glascontainer an Grenzen

+

Ober-Roden - Leere Flaschen, übervolle Glascontainer: Wenn Weihnachten und Silvester rum sind, stoßen die Sammelbehälter regelmäßig an ihre Kapazitätsgrenzen.

„Seit Tagen ist der Container am Breidertring überfüllt. Braucht das Abfuhrunternehmen wirklich so lange?“, fragt unsere Leserin Karla Rasmussen aus Ober-Roden und schickt uns dieses Foto, das sie Sonntagnachmittag aufgenommen hat. „Die Stadt ist zwar nicht zuständig, aber die Leute beschweren sich zu Recht“, sagte der Erste Stadtrat Jörg Rotter gestern auf Anfrage unserer Zeitung. Zumal auch die Container in Waldacker die leeren Wein-, Sekt und Schnapsflaschen nicht mehr schlucken können.

Die Abfuhrunternehmen kommen zur Jahreswende ohnehin kaum mit den Leerungen nach. Ein Wechsel des Entsorgers verschärfe dieses Problem in Rödermark, erläuterte Rotter. Die Kommunalen Betriebe (KBR) würden deshalb rund um die Container aufräumen, bevor aus den Flaschen ein Meer von Scherben wird. Die KBR appellieren aber auch an den gesunden Menschenverstand der Anlieferer: „Wenn man sieht, dass der Container voll ist, muss man sein Altglas auch wieder mit nach Hause nehmen!“ Streng genommen macht sich der illegalen Abfallentsorgung schuldig, wer sein Leergut auf den Bürgersteig stellt - egal, wie voll der Container ist.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare